Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Vollautomatische Bandsäge mit hoher Schnittleistung

: BOMAR


Die vollautomatische Bandsäge Proline 420.350 ANC wurde von Bomar komplett überarbeitet. Ohne manuellen Eingriff kann die komplette Länge des Vorschubs genutzt werden. Denn der Vorschub auf Linearführungen und die Integration eines Vorschubwagens sorgen für eine durchgehende Rollenbahn, sodass das Material stets auf dem gleichen Transportniveau geführt wird. Darüber hinaus ist die Maschine kompakter und bei Wartungs- und Reinigungsarbeiten noch einfacher handhabbar. Die Proline-Sägen werden mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet, sodass beispielsweise mit der Software „sawmanager“ generierte Zuschnittsdaten direkt an die Säge übertragen werden können.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14261/web/Proline_420.350_ANC_conveyor.jpg
Die automatische Zweisäulen-Bandsäge ProLine 420.350 ANC hat eine komplette Überarbeitung erfahren. Dies betrifft u. a. eine durchgehende Rollenbahn sowie ein Vertikalspannsystem. (Bild: Bomar)

Die automatische Zweisäulen-Bandsäge ProLine 420.350 ANC hat eine komplette...

Die Vollautomaten der Proline Serie sind für den universellen Einsatz mit hoher Schnittleistung konzipiert. Sie verfügen über eine vollwertige CNC Steuerung und sind mit dem Visual Dialog Steuerungssystem einfach zu bedienen. Diese automatischen Sägen bieten eine hohe Positionier- und Wiederholungsgenauigkeit. Die robuste, vollautomatische Zweisäulen-Bandsäge ist für senkrechte Schnitte bis zu einem Materialdurchmesser von 350 mm bestimmt.

Der Sägearm wird durch zwei robuste Säulen geführt. Die präzise dreiseitige Hartmetallführung des 34 mm hohen Sägebands und die synchron laufende Bürste zur Entfernung der Späne sind Voraussetzungen für die hohe Schnittleistung. Der Vorschub des Materials, die Materialaufnahme und der Vorschub des Sägebandarms in den Schnitt und zurück erfolgen hydraulisch. Die maximale Länge eines Vorschubs beträgt 600 mm.

Leichte Bedienbarkeit und optimale Materialaufnahme

Sämtliche Bedienungselemente befinden sich am frei positionierbaren Bedienpult. Zur Dateneingabe dienen eine übersichtliche Folientastatur und ein Display. Die Programmierung erfolgt in einzelnen Schritten und der Benutzer hat mit der graphischen Anzeige einzelner Abschnitte einen guten Überblick. Die Dialoge werden mit Klartextanzeigen unterstützt. Nach dem Umschalten der Maschine in die manuelle Betriebsart können alle Maschinenfunktionen getrennt betätigt werden.

Die Materialaufnahme erfolgt
mit Vollhubspannstöcken. Die Maschine ist mit einem Frequenzwandler versehen, der die Einstellung der optimalen Geschwindigkeit des Sägebands in Bezug auf das zu schneidende Material stufenlos im Bereich von 20 bis 120 m/min ermöglicht, was sowohl die Standzeit der Sägebänder als auch die Maschinenproduktivität erheblich erhöht. Die Zweisäulen-Bandsägen mit fester Sägearmposition erreichen laut Hersteller aufgrund der Konstruktion bei Weitem kürzere Schnittzeiten (insbesondere bei Vollmaterial), im Vergleich zu Maschinen in Schwenkrahmenausführung.

Hohe Standardausstattung mit zusätzlichen Optionen

Die Maschine ist für eine Antriebsleistung von 4 kW ausgelegt. Es lassen sich Rohre bis zu einem Durchmesser von 350 mm sowie Vierkantprofile von maximal 420 x 350 mm, 350 x 420 mm und 350 x 350 mm trennen. Bei Vollmaterial kann die maximale Abmessung 250 mm betragen. Auch Bündel mit den Maßen 420 x 175 mm können mittels eines optional erhältlichen Bündelspanners hydraulisch gespannt und gesägt werden.

Zur standardmäßigen Ausstattung gehört u. a. auch eine automatische Schnittdruckregulierung des Sägebands (System ADFR – Automatic Down Feed Regulation). Außerdem kann die Maschine mit umfangreichem Zubehör ausgestattet werden. Beispielsweise stehen zur Zufuhr und Weiterleitung des Materials Rollenbahnensysteme zur Verfügung. Bei leichten und mittelschweren Materialien bietet sich das System T mit einer Tragfähigkeit von 600 kg/m und bei schwereren Materialien das Handlingsystem X an. Mit Modullängen von 2.000 mm und 3.000 mm lassen sich die Rollenbahnen flexibel in das Produktionsgeschehen integrieren.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
CNC-Bandsägemaschinen

QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14414/web/Geatzte_Aluminiumplatten.jpgChemisches Ätzen komplexer Metallteile
Beim fotochemischen Ätzen werden Chemikalien genutzt, um ausgewählte Bereiche von Metallblechen zu entfernen und so das gewünschte Teileprofil zu erzeugen. Das Verfahren galt lange vor allem als ideale Technik zur Erstellung von Prototypen. Inzwischen hat sich das fotochemische Ätzen aber auch als Metallverarbeitungstechnik für die Massenfertigung bewährt. Im Gespräch erklärt Markus Rettig, Business Development Manager bei Precision Micro, Hintergründe der Ätztechnik und auch, wann und warum das Verfahren anderen Metallbearbeitungstechniken vorzuziehen ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren