Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Ultraschneller Faserlaser

: LVD


LVD, in Österreich vertreten durch Schachermayer, stellt die neue Faserlaser-Schneidanlage Electra FL 3015 mit 8 kW vor. Sie kann während des Schnittvorgangs eine Beschleunigungsgeschwindigkeit von 2G aufrechterhalten, wodurch qualitativ hochwertige, hochpräzise Schnitte in einfachen bis komplexen Konfigurationen ausgeführt werden. Außerdem verfügt die Electra FL über einen neuen Schneidkopf, eine neue „Smooth-Lead-In“-Funktion (stufenloser Einstich), ein fortschrittliches Antriebssystem, sowie die intuitive Touch-L-Steuerung der neuesten Generation.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14576/web/Electra013_M.jpg
Die neue Faserlaser-Schneidanlage Electra FL 3015 mit 8 kW schneidet ein breites Spektrum an eisenhaltigen und eisenfreien Metallen so schnell, wie es der thermische Prozess ohne dynamische Kompromisse zulässt.

Die neue Faserlaser-Schneidanlage Electra FL 3015 mit 8 kW schneidet ein breites...

Die Electra ist mit einem Schneidkopf mit automatischer Anpassung der Fokusposition und des Fokusdurchmessers (Zoomfokus) ausgestattet. Die Steuerung des Zoomfokus kann laut LVD die Einstichdauer, die Schnittgeschwindigkeit und die Schnittleistung bei allen Materialarten und -stärken drastisch verbessern, den Durchsatz erhöhen, sowie die Notwendigkeit für den Eingriff durch einen Anlagenbediener reduzieren.

Durch die Möglichkeit, den Brennpunkt zu wechseln, kann die Anlage 20 mm Material in nur zwei Sekunden durchstoßen, um eine hohe Produktivität auf vollständig verschachtelten Blechen zu erzielen. Das bedeutet auch, dass weniger Wärme im Material erzeugt wird, wodurch es effizienter wird, kleine Löcher zu schneiden. Zudem garantiert die neue „Smooth Lead-In“-Funktion (stufenloser Einstich) einen viel schnelleren, aber stabilen Einstich beim Schneiden von stärkeren Materialien (mehr als 6 mm) mit Stickstoff, was zu einer durchschnittlichen Steigerung der Schnittgeschwindigkeit von bis zu 15 % führt.

Hohe Schnittdynamik

Die Electra nutzt ein lineares Antriebssystem, um die Vorteile der leistungsstärkeren Schneidfähigkeit des 8 kW-Faserlasers voll ausnutzen zu können. Die hohe Schnittdynamik und schnelle Beschleunigung der Electra erzielen einen hohen Ausstoß bei der Teileproduktion. Das Konzept des starren Maschinenrahmens stellt sicher, dass die Schnittleistung bei höchsten Schnittgeschwindigkeiten zuverlässig ist. Die Starrheit der einteiligen Rahmenkonstruktion bedeutet auch, dass kein spezielles Fundament erforderlich ist.

Darüber hinaus verfügt die Anlage über die neuste Generation der grafischen
19 Zoll Touchscreen-Steuerung von LVD, wodurch das System durch Bediener mit unterschiedlichsten Erfahrungswerten gehandhabt werden kann. Eine symbolgesteuerte Benutzeroberfläche führt den Anwender durch alle notwendigen Mensch-Maschine-Interaktionen, wodurch die Einrichtung der Maschinen schnell und unkompliziert ist. Für die Electra stehen zwei Automationsstufen zur Verfügung: Ein automatisches Belade-/Entladesystem (FA-L), das auf die hohe Schnittgeschwindigkeit der Electra ausgelegt ist, oder ein Kompaktturm (CT-L), mit den Ressourcen zur Beschickung und Entladung, sowie der Lagerung von Ausgangsmaterial und Fertigteilen.

Die neue Faserlaser-Schneidanlage Electra FL 3015 mit 8 kW schneidet ein breites Spektrum an eisenhaltigen und eisenfreien Metallen so schnell, wie es der thermische Prozess ohne dynamische Kompromisse zulässt.
Die Electra FL 3015 ist mit einem Schneidkopf mit automatischer Anpassung der Fokusposition und des Fokusdurchmessers (Zoomfokus) ausgestattet.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
2-D-Laserschneidmaschinen

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Welt-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren