Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


TEAMGEIST großgeschrieben

: Alfred Wagner


Um die ständig steigenden Kundenanforderungen bestmöglich zu erfüllen, ist für die Alfred Wagner Stahl-Technik & Zuschnitt GmbH der Einsatz modernster Technologien elementar. Was Geschäftsführerin Christine Wagner allerdings eine noch größere Bedeutung für den Unternehmenserfolg beimisst, sind die Mitarbeiter in einem funktionierenden Team. Im Gespräch verrät sie uns, wie positiver Teamgeist geschaffen werden kann. Von Ing. Norbert Novotny, x-technik

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe207/13926/web/WagnerStahl_09-17-039_k.jpg
Für die Familie Wagner ist ein gut funktionierendes Team immens wichtig (v.l.n.r.): David, Christine, Alfred und Philip Wagner sowie Büro- und Familienhund Ios.

Für die Familie Wagner ist ein gut funktionierendes Team immens wichtig (v.l.n.r.):...

Warum ist ein gut funktionierendes Team so wichtig?

Besonders in einem Familienbetrieb, wie wir es sind, sind die darin handelnden Personen die Basis und das wichtigste Gut. Daher achten wir sehr auf unsere Mitarbeiter und arbeiten kontinuierlich an der Stärkung unseres Teamgeistes. Viele Erfahrungen haben mich gelehrt, dass der Erfolg vor allem davon abhängt, dass man gemeinsam durch dick und dünn geht, dass man im Schulterschluss agiert. Der gemeinsame Wille und die geteilte Leidenschaft ebnen den Weg zum Erfolg. Absolut entscheidend sind dabei die gegenseitige Unterstützung und Inspiration.

Welche Voraussetzungen braucht es, dass ein solches Team entstehen kann?

Damit alle an einem Strang ziehen, braucht es eine Richtung, ein konkretes Ziel. Was soll gemeinsam erreicht werden? Das muss jedem im Team klar sein. Am besten ist es sogar, wenn die Teammitglieder selbst für dieses Ziel brennen. Zudem muss ein leistungsfähiges Team ständig in Kontakt miteinander stehen und Informationen austauschen. Die eine Hand muss wissen, was die andere tut.

Hier sind wir auf einem sehr guten Weg, da wir zum einen tägliche Meetings abhalten, in der Vertreter jeder Abteilung teilnehmen, um gemeinsam die unmittelbar anstehenden Aufgaben des Arbeitstages aber auch Herausforderungen mittel- und langfristiger
/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe207/13926/web/_DSC0030.jpg
Jeder einzelne Mitarbeiter darf und soll bei Wagner aktiv Ideen einbringen. Im Bild das Projektteam, das die Basis des neuen Arbeitszeitmodells erarbeitet hat.

Jeder einzelne Mitarbeiter darf und soll bei Wagner aktiv Ideen einbringen....

Projekte zu besprechen. Zum anderen ist es uns wichtig, dass all unsere Mitarbeiter diesen eingeschlagenen Weg aktiv mitgehen und sogar selbst Verbesserungsvorschläge einbringen.

Werden viele dieser Vorschläge auch umgesetzt?

Es werden viele Ideen zur Verbesserung eingebracht, die gemeinsam analysiert und bewertet werden. Im Vorjahr wurden zehn davon umgesetzt, unter anderem wurden für eine bessere Zugänglichkeit Aufgangstreppen bei mehreren Brennschneidmaschinen installiert oder für die kalte Winterzeit ein isolierter Hängeschrank als Akku-Ladestation realisiert. Das sind kleine, aber kontinuierliche Verbesserungen, die allerdings sehr viel bewirken.

Mitarbeiter sollen den Mut aufbringen, Vorschläge einzubringen. Das wird von mir nicht nur gefördert, sondern auch gefordert. Wir benötigen Leute im Team, die mitdenken, auch einmal über Tellerrand hinausblicken und nicht Dienst nach Vorschrift machen. Denn aus dem Dialog entwickeln sich Ideen, aus denen wiederum viel Positives entstehen kann. Auch verrückte Ideen können der zündende Funke für eine geniale Lösung sein. Beispielsweise ist unser heuriges Großprojekt, unser „Garten für die Sinne“ aus einem kurzen Vortrag über bewegte Pausengestaltung entstanden.

Entsteht so positiver Teamgeist?

Unsere Mannschaft hat sich in so positiver Weise entwickelt, dass sie sich die Bezeichnung „Team“ wirklich verdient hat. Wir sind eine eingeschworene Truppe, darauf bin ich sehr stolz. Denn Teamgeist bedeutet für mich, dass jeder
/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe207/13926/web/IMG-20170909-WA0001.jpg
Auch gemeinsame, außerbetriebliche Aktivitäten stärken den Teamgeist.

Auch gemeinsame, außerbetriebliche Aktivitäten stärken den Teamgeist.

Einzelne sich als Teil von einem Ganzen fühlt und aktiv mitwirkt. Dass ich auf die Unterstützung meiner Mitarbeiter zählen kann und wir gemeinsam an einer Lösung arbeiten. Unsere individuellen Stärken bündeln wir im Kollektiv, dies macht uns produktiver und stärkt unseren Zusammenhalt. Wir, als Firma Wagner, agieren gemeinschaftlich und treten so auch gegenüber Kunden auf. Als Geschäftsführerin ist es dabei meine Aufgabe, das große Ganze im Blick zu behalten und das Team mit Gespür und Freude am Tun zu führen. Dabei ist es wichtig, authentisch zu bleiben und zu 100 % hinter den gemeinsamen Entscheidungen zu stehen.

Großen Wert legen wir darauf, auch vermehrt außerbetriebliche Aktivitäten gemeinsam zu unternehmen. Mit solchen Teamevents, Workshops oder ähnlichem wird der Teamspirit noch zusätzlich gestärkt. Zudem sind wir sehr darauf bedacht, kontinuierlich die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter zu verbessern. Beispielsweise arbeiten wir gerade an einer familienfreundlicheren Gestaltung der Arbeitszeiten im Produktionsbereich. Dabei bedienen wir uns nicht eines bewährten Systems, sondern bauen auf einem vorgeschlagenen Konzept eines Teams bestehend aus fünf Produktionsmitarbeitern auf.

Wie profitieren Ihre Kunden davon?

Bei unseren täglichen Gesprächsrunden mit den Vertretern aller Abteilungen geben wir uns gegenseitig sehr wertvolle Inputs. So können wir die Möglichkeiten und Kapazitäten unserer eigenen Fertigung sowie die unserer Partnerbetriebe
weitaus besser nutzen. Eine Abteilung weiß genau, was die andere tut. Dadurch kann beispielsweise der Verkauf Aufträge wesentlich einfacher und Lieferzeiten bestens kalkulieren. Selbstverständlich hilft uns hierbei auch das Anfang des Jahres eingeführte ERP-System, dass uns wichtige Informationen zur Maschinen- oder Personalauslastung für unsere Meetings liefert.

Indem wir das Potenzial unseres gesamten Teams optimal nutzen, steigern wir auch unsere Gesamtperformance und sorgen so für höchste Kundenzufriedenheit.

Vielen Dank für das Gespräch.

Für die Familie Wagner ist ein gut funktionierendes Team immens wichtig (v.l.n.r.): David, Christine, Alfred und Philip Wagner sowie Büro- und Familienhund Ios.
Jeder einzelne Mitarbeiter darf und soll bei Wagner aktiv Ideen einbringen. Im Bild das Projektteam, das die Basis des neuen Arbeitszeitmodells erarbeitet hat.
Auch gemeinsame, außerbetriebliche Aktivitäten stärken den Teamgeist.
Für Christine Wagner (im Bild mit Verkaufsleiter Reinhard Kirchmeir) ist ein funktionierendes Team die Basis für Unternehmenserfolg.
Kommunikation ist bei Wagner das Um und Auf.
Wagner bietet rund um sein Kerngeschäft des Stahlzuschnitts auch eine kundenindividuelle Fertigung von einbaufertigen Komponenten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Personelles

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/15395/web/2018-08-20_16.15.24.jpgHerbstmesse der Innovationen
190 Schachermayer-Lieferanten werden auf 12.500 m2 bei der Schachermayer Herbstmesse BWF 2018 vom 10. bis 11. Oktober, in Linz, ihre neuesten Innovationen präsentieren. Dabei wird das Ausstellungsspektrum die Themenwelten Bauen, Wohnen und Fertigen umspannen. Bestens nach diesen Themen strukturiert, zeigt sich entsprechend auch das Messegelände, welches speziell für diesen Anlass in unmittelbarer Nähe der Firmenzentrale großzügig erweitert wird. Mit welchen Neuheiten die Besucher im Bereich Fertigen überrascht werden, erzählt Wolfgang Nigl, Leiter der Abteilung Metallbearbeitungsmaschinen bei Schachermayer. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren