Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Silent Cut: Plasmaschneiden muss nicht laut sein

: Kjellberg


Aufgrund hoher Energiedichte und Strömungsgeschwindigkeiten entstehen beim hochqualitativen Plasmaschneiden Lautstärken, die je nach Schneidaufgabe auch über 100 dB(A) betragen können. Kjellberg bietet mit der neuen Technologie Silent Cut nun eine Lösung, um diese Lärmbelastung zu vermindern, die besonders im oberen Frequenzbereich als unangenehm empfunden wird.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe235/14412/web/Kjellberg_Bild4_Fasenschneiden.jpg
Plasmaschneiden mit Silent Cut von Kjellberg: Baustahlschneiden mit reduziertem Schalldruckpegel.

Plasmaschneiden mit Silent Cut von Kjellberg: Baustahlschneiden mit reduziertem...

Als Weiterentwicklung der patentierten Contour Cut-Technologie reduziert Silent Cut im Stromstärkenbereich von 60 bis 160 A beim Schneiden von Baustählen von 4 bis 30 mm Materialstärke den Schalldruckpegel beim Plasmaschneiden um bis zu 15 dB(A). Dabei werden sogar die als besonders störend empfundenen hohen Frequenzen deutlich vermindert. Das menschliche Gehör empfindet eine Reduzierung der Lärmbelastung um 10 dB bereits als Halbierung der Lautstärke. Silent Cut leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Arbeitsschutz.

Die Ergebnisse intensiver Entwicklungsarbeit und Grundlage der Silent Cut-Technologie sind eine Kombination neuer Verschleißteile und neuer Schneiddaten, mit denen der Anwender Löcher, Stege und Konturen in ähnlicher Qualität wie mit Contour Cut schneidet und dabei vom deutlich reduzierten Schalldruckpegel profitiert. Durch den einfachen Austausch der Verschleißteile und die Verwendung der Silent Cut-Schneiddatenbank kommt die Technologie auch für bestehende Anlagen zum Einsatz. Silent Cut steht für die Plasma-Reihen Smart Focus und HiFocus neo bereits zur Verfügung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Plasmaschneidmaschinen/-anlagen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17976/web/B1_Transformation_der_europaeischen_Fertigungsindustrie.jpgTransformation der europäischen Fertigungsindustrie
Mit viel Erfahrung und Know-how in der Automatisierungstechnik und seinen starken Forschungs- und Entwicklungskapazitäten ist MicroStep in der Lage, auch solche Anforderungen von Kunden zu erfüllen, die von anderen, etablierten Unternehmen nicht berücksichtigt werden. Bis dato entstehen bei MicroStep die innovativsten Lösungen durch eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden. Stets bereit, deren visionäre Konzepte für ihre Produktionsanlagen in die Realität umzusetzen. Eva Stejskalová, Geschäftsführerin und verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Innovation und Software verrät uns, warum MicroStep auch in Zukunft zu einem der Technologieführer in der Schneidindustrie gehört.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren