Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Schutzfolien für das Faserlaserschneiden

: Polifilm


Polifilm Protection, einer der führenden Hersteller von Oberflächenschutzfolien, optimiert mit seinen innovativen Folienlösungen die Qualität und Prozesseffizienz beim Schneiden von Edelstahl, Aluminium und beschichteten Blechen mittels Faserlaser. Auf der EuroBLECH zeigt der Folienspezialist u. a. eine transparente Schutzfolie für den Faserlaser sowie eine Schutzfolie, die das Schneiden von Edelstahl mittels Faserlaser erstmals ohne Tempodrosselung ermöglicht.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16670/web/Cut_sample_PF84C_Laserschutzfolie_300dpi.jpg
Saubere, glatte Schnittkanten ohne Grat auch bei anspruchsvollen Geometrien.

Saubere, glatte Schnittkanten ohne Grat auch bei anspruchsvollen Geometrien.

Beim Schneiden von Edelstahloberflächen, strukturierten Metallen und beschichteten oder lackierten Blechen erfreut sich der Faserlaser immer größerer Beliebtheit. Doch bislang fehlte dem Markt gerade für diese Anwendung eine transparente Schutzfolie, die eine wertvolle Oberfläche schützt und gleichzeitig eine unmittelbare Sichtkontrolle erlaubt.

Transparente Schutzfolie PF34C

Diese Lücke schließt Polifilm Protection nun mit der PF34C. Die transparente Laserschutzfolie für den Schnitt mit dem Faserlaser schützt wertvolle Edelstahloberflächen, strukturierte Metalloberflächen sowie beschichtete bzw. lackierte Bleche vor Kratzern und Beschädigungen während der Bearbeitung, der Lagerung und dem Transport. Sie garantiert laut Hersteller optimale Schneidergebnisse und verfügt über eine besondere Kleberrezeptur auf Basis von Naturkautschuk, die eine hohe Klebkraft bei gleichzeitig bequemer und rückstandsfreier Abziehbarkeit sicherstellt. Doch vor allem ermöglicht die PF34C als durchsichtige faserlasergeeignete Schutzfolie, die jeweilige Oberfläche während der Bearbeitung, oder direkt im Anschluss an das Schneiden, mittels Sichtkontrolle auf Beschädigungen zu begutachten. Bei lackierten Blechen lässt sich darüber hinaus die Farbe des Bleches schnell und sicher identifizieren – kostspieligen Verwechslungen im Verarbeitungsprozess wird so vorgebeugt. Nicht zuletzt hinterlässt die transparente Folie keine schwarzen Kohlenstoffrückstände an den Schneidekanten und macht aufwändige Reinigungsprozesse überflüssig.

„Die neue PF34C revolutioniert das Schneiden von Edelstahl und lackierten bzw. beschichteten Blechen mit dem Faserlaser“, erklärt Thomas Mähner, Leiter Entwicklung bei Polifilm Protection. „Bisher konnte man die
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16670/web/Bleche_Folie__PF34C_Hand_300dpi.jpg
Alles im Blick mit der neuen, hochtransparenten Laserschutzfolie.

Alles im Blick mit der neuen, hochtransparenten Laserschutzfolie.

Qualität nur am Ende des Prozesses prüfen und musste hierzu die Schutzfolie abziehen. Nun kann die Qualitätskontrolle im laufenden Prozess erfolgen. Das bringt gleich zwei Vorteile: Erstens spart der Betrieb die Zeit für das Abziehen einer Schutzfolie zum Zweck der Prüfung und zweitens werden mögliche Produktionsfehler schneller erkannt, was die Ausschussrate senkt.“

Faserlaser mit 100 % Geschwindigkeit betreiben

Die zweite Innovation von Polifilm Protection ist die PF84C. Hinter dem Kürzel verbirgt sich eine Schutzfolie, die empfindliche Oberflächen etwa aus Edelstahl oder Aluminium während des Laserschnitts beispielsweise vor Kratzern oder Schäden durch Funkenflug schützt. Sie ist sowohl für CO2-Laser als auch für Faserlaser geeignet. In Kombination mit einem Faserlaser allerdings beschleunigt sie laut Hersteller den Schneidevorgang erheblich, ohne den geringsten Kompromiss in puncto Schutz einzugehen.

Möglich wird dies, dank der von Polifilm Protection entwickelten und im Fraunhofer Institut getesteten besonderen Folienrezeptur: Herkömmliche Laserschutzfolien verschlechtern ab einer gewissen Geschwindigkeit die Schnittqualität. Der eigentlich schnelle Faserlaser wird unnötig ausgebremst. Bei der PF84C gelang es jedoch mit Hilfe spezieller Additive, die Absorption des Laserstrahls auf 100 % zu steigern.

Für den verarbeitenden Betrieb bedeutet das: Selbst bei anspruchsvollsten Schneide-Geometrien
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16670/web/Cut_sample_PF34C_Laserschutzfolie_300dpi.jpg
Aufwändiges Reinigen entfällt: Die transparente Laserschutzfolie erlaubt absolut rückstandsfreies Laserschneiden.

Aufwändiges Reinigen entfällt: Die transparente Laserschutzfolie erlaubt absolut...

und Mustern kann der Faserlaser mit voller Geschwindigkeit gefahren werden, ohne dass ein Vorschneiden nötig wäre. Die Schnittkanten sind sauber, glatt und weisen keinen Grat auf. Nacharbeiten und die Produktion von Ausschuss werden erheblich reduziert. Ähnliches gilt für die Bearbeitung von Aluminium: Zwar weist das Metall eine geringere Absorptionsrate auf – doch mit der PF84C gelang es Polifilm Protection, die Rate um 50 % zu steigern.

Haftet gut und lässt sich rückstandslos abziehen

Hinzu kommt, dass die Laserschutzfolie nach eigenen Angaben ausgezeichnet auf der Oberfläche haftet. Es kommt weder beim Schneiden noch beim initialen Einstich zu einer Blasenbildung. Dennoch lässt sich die PF84C gut und rückstandslos abziehen, ohne zu reißen. Die Prozesseffizienz steigt damit nochmals. Und nicht zuletzt kann die recycelbare PF84C während der Weiterverarbeitung – etwa beim Kanten, Biegen oder Stanzen – auf dem Blech verbleiben und schützt die Oberfläche dank ihrer sechsmonatigen UV-Beständigkeit über lange Zeit.

„All diese positiven Eigenschaften haben uns die Hersteller von Laser-Schneidmaschinen bestätigt“, so Mähner. „Zusätzlich hat sich gezeigt, dass die Laserdüse dank
der exzellenten Schneidleistung der PF84C wesentlich weniger verschmutzt. Die Reinigungsintervalle verlängern sich, was wiederum der Produktivität zugutekommt.“

Halle 13, Stand C134







Saubere, glatte Schnittkanten ohne Grat auch bei anspruchsvollen Geometrien.
Alles im Blick mit der neuen, hochtransparenten Laserschutzfolie.
Aufwändiges Reinigen entfällt: Die transparente Laserschutzfolie erlaubt absolut rückstandsfreies Laserschneiden.
Folienlösungen für das Faserlaserschneiden von Polifilm Protection.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Laserschneiden, Prozesskontrolle, EuroBLECH

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren