Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Prima is Power

: Prima Power


Zahlreiche neue Technologien und Lösungen von Prima Power feierten auf der Blechexpo ihre Weltpremiere. Unter dem Motto „Prima is Power“ wurde den Messebesuchern aus erster Hand ein Blick auf die Innovationen der Gruppe gewährt. Unter anderem wurden die 2D-Laserschneidanlage Laser Genius 1530, die LPBB-Fertigungslinie sowie die servoelektrische Abkantpresse eP-1030 präsentiert.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14632/web/Prima_Power_Laser_Genius_fiber_laser_head.jpg
Dank ihres Laserkopfes mit adaptiver Optik für die automatische Steuerung der Fokuslage bietet die Laser Genius Qualität und Höchstgeschwindigkeit ohne Kompromisse.

Dank ihres Laserkopfes mit adaptiver Optik für die automatische Steuerung der...

Die zum Spitzensortiment zählende 2D-Laserschneidanlage Laser Genius 1530 wurde erstmals mit einer 10 kW-Faserlaserquelle von IPG Photonics vorgestellt, die für eine gesteigerte Leistungsfähigkeit, insbesondere bei großen Blechdicken, bürgt. Diese Produktkonfiguration ist vorwiegend jenen Marktsegmenten vorbehalten, die mit dickeren Blechstärken arbeiten, wie es beispielsweise im Agrar- und Bausektor der Fall ist.

Dank ihres Laserkopfes mit adaptiver Optik für die automatische Steuerung der Fokuslage bietet die Laser Genius laut Hersteller Qualität und Höchstgeschwindigkeit ohne Kompromisse für das gesamte Stärkenspektrum einer breiten Auswahl von zu bearbeitenden Werkstoffen (Baustahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing). Eine besondere Maschinenarchitektur, basierend auf einem Rahmen aus Polymerbeton, einer Auslegerstruktur aus Carbonfaser und Linearantriebe sind nur einige ihrer nennenswerten Hauptmerkmale.

Die Laser Genius wird über die intelligente und bedienerfreundliche Prima Power Open CNC gesteuert und als Framework Bezugssystem für die Mensch-Maschine-Schnittstelle wird auf die neue Tulus Laser 2D von Prima Power zurückgegriffen – einer logischen, modernen und bedienerfreundlichen Schnittstelle, bei der die bestehende Tulus-Plattform und ihr Ökosystem für 2D-Laserschneidanlagen Anwendung finden. Bei der Präsentation war die Anlage mit dem Combo Tower Laser ausgestattet, dem flexiblen, eigens von Prima Power für 2D-Laseranlagen entwickelten und hergestellten Lagersystem mit integrierter Be- und Entladefunktion.

Vom Rohblech bis zum fertigen Blechbauteil

Erstmals zeigte Prima Power bei einer Präsentation
/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14632/web/Prima_Power_Laser_Genius.jpg
Die Laserschneidanlage Laser Genius 1530 wurde mit einer 10 kW-Faserlaserquelle von IPG Photonics vorgestellt.

Die Laserschneidanlage Laser Genius 1530 wurde mit einer 10 kW-Faserlaserquelle...

auch ihre LPBB-Fertigungslinie (Laserschneiden, Stanzen, Zwischenlagern, Biegen) als hochmoderne Automatisierungslösung vom Rohblech bis zum fertigproduzierten Blechbauteil. Die Linie umfasst das neue, integrierte Stanz-Laser-System Combi Genius 1530, die Biegezelle Express Bender EBe 5-3 und den LSR Belade- und Stapelroboter. Als Premiere wurde außerdem ein neuer, in der Fertigungslinie integrierter Lasermarkierer der neuen Generation präsentiert

Combi Genius ist eine flexible Lösung zur Handhabung eines umfangreichen Produktangebots. Die neuen Automatisierungslösungen erreichen laut Prima Power höchste Produktivität bei gleichzeitiger Reduzierung der Wartezeiten und unter Ausnutzung von im Hintergrund ablaufenden Schritten. Darüber hinaus verfügt die neue CG1530 über alle intelligenten Optionen und Funktionen der Genius-Serie, wie beispielsweise iRam und das Sheet floating System. Bei der EBe5-3 von Prima Power, die im LPBB-System integriert ist, handelt es sich um eine flexible, voll ausgerüstete, servoelektrische Biegemaschine mit einer maximalen Biegelänge von 2.750 mm. Ausgestattet ist sie mit der Zentriereinheit PCD, der Wendevorrichtung für flache Platinen (BTD), einem Einzelwagen für Standardpaletten mit einer neuen Stapelfunktion für Teile und einer neuen Hubtür, die allesamt so konzipiert sind, dass die Maschine nur eine kleine Stellfläche braucht.

Die zu den Hauptinnovationen zählende Tulus HMI-Software umfasst einen optimierten Werkzeugwechsel, eine Überwachungsanzeigefunktion für eine sukzessive Verfolgung des Prozessablaufs sowie eine neue Interpolationsfunktion zum Erstellen neuer Winkelkorrektur-Parameter für das Biegen von
/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14632/web/Prima_Power_LPPB_line.jpg
Erstmals zeigte Prima Power auf einer Messe ihre LPBB-Fertigungslinie. Sie umfasst das Faserlaserschneiden, Stanzen sowie automatische Biegen und wird zudem noch durch einen LSR Belade- und Stapelroboter potenziert.

Erstmals zeigte Prima Power auf einer Messe ihre LPBB-Fertigungslinie. Sie umfasst...

Teilen, deren Stärke und Biegelänge nicht in der Datenbank gespeichert sind.

Die Vielseitigste

Weiters wurde die eP-1030, die vielseitigste unter den servoelektrischen Abkantpressen der eP-Produktfamilie gezeigt. Diese verdient vor allem dank der neuen Ausführung der optionalen Biegehilfe besondere Beachtung, die ein einfaches und schnelles Positionieren großer und schwerer, nicht von einem einzelnen Bediener handhabbaren Teile ermöglicht.

Vervollständigt wird diese Maschine durch hydraulische Werkzeugspannung oben und unten und ein IRIS PLUS-System für die Echtzeitkorrektur des kompletten Winkels, durch das sie sich vor allem zur Herstellung von hochwertigen, komplexen Komponenten anbietet. Die auf der Messe vorgestellte Abkantpresse war darüber hinaus mit einem Werkzeugtisch zum Zudrücken ausgestattet, der zu einer gesteigerten Produktion und einem mühelosen Arbeitsablauf beiträgt.

Software für die digitale Fertigung

Die Prima Power Industry 4.0 Inside-Lösungen tragen zu einer verstärkten Durchsatzleistung, einer gesteigerten Produktionseffizienz und einer höheren Flexibilität bei Serienfertigungen bei. Die neue Webkonsolenanwendung für die Maschinenüberwachung und das Fleet Manager-Analyseprogramm, das nun auch für 2D- und 3D-Laseranlagen zu Verfügung steht, zeichnen sich durch eine verbesserte Bedienerfreundlichkeit und einen besonders leistungsstarken Cloud
Connector aus. Der Fleet Manager stellt Informationen zum Zeitplan, zu Trigger-Übersichten, Alarmmeldungen und manuellen Tätigkeiten bereit – bei Bedarf auch in Echtzeit. Analyseberichte zur Maschinenleistung und zur Produktion senken die Ausfallzeiten und machen eine vorbeugende und vorausschauende Wartung möglich.

Bei den Prima Power-Lösungen für digitale Fertigungsprozesse mit cloud-basierter Kommunikation interagieren hochproduktive und flexible Anlagen mit dem Werk und mit dem gesamten Unternehmen und ermöglichen dem Mitarbeiter dadurch das Erreichen höchster Effizienz durch eine Fernüberwachung, Kontrolle und Vorhersage der Fertigungsabläufe.





Dank ihres Laserkopfes mit adaptiver Optik für die automatische Steuerung der Fokuslage bietet die Laser Genius Qualität und Höchstgeschwindigkeit ohne Kompromisse.
Die Laserschneidanlage Laser Genius 1530 wurde mit einer 10 kW-Faserlaserquelle von IPG Photonics vorgestellt.
Erstmals zeigte Prima Power auf einer Messe ihre LPBB-Fertigungslinie. Sie umfasst das Faserlaserschneiden, Stanzen sowie automatische Biegen und wird zudem noch durch einen LSR Belade- und Stapelroboter potenziert.
Die eP-1030 ist die vielseitigste unter den servoelektrischen Abkantpressen der eP-Produktfamilie.
Der Fleet Manager stellt Informationen zum Zeitplan, zu Trigger-Übersichten, Alarmmeldungen und manuellen Tätigkeiten bereit – bei Bedarf auch in Echtzeit.

  • flag of at Prima Power GmbH
  • Niederlassung Österreich
  • Industriestraße 28
  • A-4710 Grieskirchen
  • Tel. +43 664-4614554
  • www.primapower.com

Zum Firmenprofil >>



QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14414/web/Geatzte_Aluminiumplatten.jpgChemisches Ätzen komplexer Metallteile
Beim fotochemischen Ätzen werden Chemikalien genutzt, um ausgewählte Bereiche von Metallblechen zu entfernen und so das gewünschte Teileprofil zu erzeugen. Das Verfahren galt lange vor allem als ideale Technik zur Erstellung von Prototypen. Inzwischen hat sich das fotochemische Ätzen aber auch als Metallverarbeitungstechnik für die Massenfertigung bewährt. Im Gespräch erklärt Markus Rettig, Business Development Manager bei Precision Micro, Hintergründe der Ätztechnik und auch, wann und warum das Verfahren anderen Metallbearbeitungstechniken vorzuziehen ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren