Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neues Rohrlaser-Juwel

: BLM Group


30 Jahre kontinuierliche Entwicklung seit der Vorstellung des ersten Rohrlasers der Lasertube-Familie, intensives Interesse an den Anforderungen von Kunden der Branche sowie die auf weltweit mehr als 3.000 installierte Lasertube-Systeme basierende Praxiserfahrung – das alles hat zur Entwicklung des neuesten Juwels der Lasertube-Familie der BLM Group, in Österreich vertreten durch TGN, beigetragen: der LT7.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe237/16021/web/B34LT7L.jpg
Der mit Autofokus ausgestattete Schneidkopf TubeCutter eignet sich insbesondere auch für 3D-Schnitte.

Der mit Autofokus ausgestattete Schneidkopf TubeCutter eignet sich insbesondere...

Die LT7 verarbeitet Rohre mit Durchmessern von 12 bis 152 mm und Stangengewichten bis 23 kg/m, wobei sie laut Hersteller über die gesamte Bearbeitung hinweg eine exzellente Leistung garantiert. Vom kleinsten bis zum größten Rohr passt die Maschine alle Einstellungen automatisch an. Auch das automatische Schneiden offener L-, U- und Flachprofile zählt bei dieser Maschine zum Standard. Der 3-kW-Faserlaser bietet Flexibilität hinsichtlich der Wandstärken und Werkstoffe – angefangen bei Stahl mit 12 mm Wandstärke bis hin zu Messing mit 4 mm Wandstärke. 3D-Schnitte runden das Bild einer äußerst flexiblen Maschine für eine Vielzahl unterschiedlicher Einsatzbereiche ab.

Produktivität und Qualität

Die Arbeitsgeschwindigkeit ist nur ein Aspekt, der die LT7 in Sachen Produktivität zu einem echten Champion macht. Die Erfahrung hat gezeigt: Rohrlaser sollten nicht anhand der pro Sekunde geschnittenen Meter gemessen werden, sondern anhand der Teileanzahl, die sie produzieren. Exakt hier spielt die LT7 ihre Potenziale voll aus – das gilt z. B. für die Schnelligkeit des Stangenwechselsystems, das in Kombination mit dem vollautomatischen Profilwechsel, selbst bei sehr unterschiedlichen Sonderprofilen, eine ausgezeichnete Produktivität ermöglicht.

Zwischen Spannstock und Lünette sind die mit kontrollierten Achsen gesteuerten Stützvorrichtungen mit Rollen und sich eigenständig justierenden Formen ausgestattet, sodass sie sowohl kleine und leichte als auch große und schwere Rohre optimal stützen. Hinter dem Schneidbereich
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe237/16021/web/B01LT7Mmod.jpg
LT7 – das neue Juwel der Lasertube-Rohrlaserfamilie der BLM Group.

LT7 – das neue Juwel der Lasertube-Rohrlaserfamilie der BLM Group.

werden die Rohre vom Entladetisch gestützt. Die Stabilität der Rohre während der Bearbeitung ist die Grundlage für Qualität und Präzision beim Schneiden. Wie bei allen Rohrlasern der Lasertube-Familie, garantieren die Active Tools und die Datenbank mit den Schnittparametern auch bei der LT7 die hohe Qualität und Präzision der Bearbeitung.

Flexibel und einfach zu bedienen

Flexibilität bedeutet, 3D-Schnitte auch bei kleinen Querschnitten ausführen zu können. Der mit Autofokus ausgestattete Schneidkopf TubeCutter, der speziell für die Rohrbearbeitung entwickelt wurde, eignet sich insbesondere auch für 3D-Schnitte und zählt zu den interessantesten Leistungsmerkmalen dieses Rohrlasers. Auf der anderen Seite stehen auch die Möglichkeiten eindes flexiblen Be- und Entladens. Für ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit, ist auf der Rückseite in das Stangenladesystem ein Kettenladetisch integriert, der mit einem automatischen Handhabungssystem für Stangen verbunden werden kann. Auf der Vorderseite ermöglicht der breite Zugang zur Maschine das einfache, manuelle Laden einzelner Rohre für die Bearbeitung in einem halbautomatischen Prozess. Die geschnittenen Teile werden stets vom Abfall getrennt, sortenrein auf der Vorder- oder der Rückseite entladen und auf Austragstischen abgelegt. Diese nehmen die Teile schonend auf, ohne sie fallen oder schleifen zu lassen.

Die ergonomisch gestaltete, grafische Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich und einfach bedienbar. Programmiert wird die LT7 mit der leistungsstarken CAD/CAM-Software Artube. Sie benötigt für das Umwandeln der Daten komplexer Baugruppen in Maschinenprogramme nur wenige Sekunden. Schließlich trägt auch die Funktionalität der Active Tools zur einfachen Bedienbarkeit der Maschine
bei: z. B. die Funktion Active Piercing, die alle Laserstrahlparameter anhand der Informationen steuert, die sie von den Sensoren im Arbeitsbereich erhält – oder die Funktion Active Speed, welche die Schnittparameter automatisch an die aktuellen Geschwindigkeiten anpasst. Es gilt aber auch für die Funktion Active Marking, mit der Teile schnell und effizient anhand vorgegebener Parameter markiert werden können, sowie für die Funktion Active Focus, die den Brennpunkt des Lasers automatisch und sicher an die Betriebsbedingungen anpasst.



Der mit Autofokus ausgestattete Schneidkopf TubeCutter eignet sich insbesondere auch für 3D-Schnitte.
LT7 – das neue Juwel der Lasertube-Rohrlaserfamilie der BLM Group.
Vom kleinsten bis zum größten Rohr passt die Maschine alle Einstellungen automatisch an.
Der 3-kW-Faserlaser bietet Flexibilität hinsichtlich der Wandstärken und Werkstoffe.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Laser-Rohrschneidsysteme

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren