Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Stanz-Laserkombination

: LVD


LVD stellt mit der Strippit PL Stanz-Laserkombination eine Maschine vor, die die Vorteile der Stanz- und Umformpresse Strippit PX oder V mit der Geschwindigkeit und Vielseitigkeit eines Faserlasers kombiniert. Es stehen drei Stanzlasermodelle zur Verfügung: das Einzelkopfmodell Strippit PX 1530-L und Strippit V 1530-L in Konfigurationen mit Dünn- und Dickrevolvern.

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe313/22330/web/PX_1530-L.jpg
Für mehr Vielseitigkeit bietet dieStrippit PL zwei Technologien in einer Maschine.

Für mehr Vielseitigkeit bietet dieStrippit PL zwei Technologien in einer Maschine.

Kleine Chargen, kurze Vorlaufzeiten und immer komplexere Teile erfordern eine flexible Fertigung. Strippit PL bietet zwei Technologien in einer Maschine für mehr Vielseitigkeit. Strippit PL kann komplizierte Formen laserschneiden und Materialien bis zu 10 mm verarbeiten, Löcher bis zu 6,35 mm effizient stanzen, Formen und Biegungen mit einer Länge von bis zu 90 mm und einer Höhe von bis zu 75 mm auf dem Strippit PX 1530-L erzeugen.

Die Kombinationstechnologie bietet eine komplette Teilebearbeitung. Die Stanzpresse übernimmt schnelle Stanz- und Umformvorgänge. Der Faserlaser liefert ein qualitativ hochwertiges Schneiden von Außenkonturen oder komplizierten Innenkonturen und kann zum Materialätzen verwendet werden.

Die Technologienkombination eliminiert Prozesse, kann die Teilequalität verbessern, die Produktionszeit und die Materialhandhabung reduzieren und die Kosten pro Teil sowohl bei kleinen Losgrößen als auch bei hohen Produktionsläufen senken.

Technologie-Pionier

1978 brachte Strippit die Stanz-Laser-Technologie in die Blechbearbeitung. Aufgrund der Fortschritte in der Laserschneid- und Stanztechnologie ist heutzutage eine Kombinationsmaschine praktischer denn je.

Der Festkörper-Faserlaser hat nur minimale Komponenten, bietet eine hohe Schnittgeschwindigkeit und geringe Wartungskosten,
wodurch die Schneidvorgänge schneller, genauer und kostengünstiger werden. Strippit PL wird mit einer 3 kW- oder 4 kW-Faserlaserquelle angeboten.

Die 20-Tonnen-Einzelkopf-Stanzpresse Strippit PX kann stanzen, formen, biegen und gewindeschneiden, Flansche mit einer Höhe von bis zu 75 mm formen und mit höchster Produktivität senkprägen und markieren. Zwanzig indexierbare Werkzeugstationen nehmen Werkzeuge jeder Größe, bis zu einem maximalen Werkzeugdurchmesser von 90 mm, auf.

Das Strippit V-Modell mit Dickrevolver verfügt über einen vielseitigen Revolver mit 48 Stationen. Die Dünnrevolverkonfiguration hat 40 Stationen. Beide 30-Tonnen-Maschinen sind mit vier programmierbaren 88,9-mm indexierbaren Stationen ausgestattet und für Anwendungen mit hoher Tonnage ausgelegt.

Außergewöhnliche Funktionen

Die Strippit PL enthält Funktionen, die bei unterbrechungsfreiem Betrieb eine hohe Produktivität bieten. Die Maschine kann ein 3.048 mm x 1.524 mm großes Werkstück ohne Neupositionierung bearbeiten. Eine große Teileentsorgungsklappe von 406 mm x 1.524 mm entfernt lasergeschnittene Teile. Ein Zahnstangen-Antriebssystem beseitigt das Spiel und bietet eine genaue Positionierung.

Die Automatisierung erhöht die Produktivität auf höchstem Niveau. LVD bietet MOVit, eine umfassende Palette von Automatisierungssystemen an, einschließlich TAS (Tower Automation System) und WAS (Warehouse Automation System), die hoch konfigurierbare Turm-Speicherlösungen bieten. Ebenfalls im MOVit-Sortiment erhältlich ist der Kompaktturm (CT-P) für die Beladung, Entladung, sowie Lagerung von Ausgangsmaterial und Fertigteilen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stanz-/Laserschneidmaschinen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren