Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Mit Kreativität auf Erfolgskurs

: Esab


Vor dem Firmengebäude der Witec AG wird auf den ersten Blick klar: Stahl ist hier mehr als ausschließlich ein industrieller Werkstoff zur Weiterverarbeitung, Stahl ist die Basis für dynamisches Wachstum und Erfolg.

Esab_cutting1.jpg
Das Zuschneiden, eine der Hauptaufgaben bei der Witec AG, übernehmen die eingesetzten CNC-Schneidanlagen von Esab Cutting Systems.

Das Zuschneiden, eine der Hauptaufgaben bei der Witec AG, übernehmen die eingesetzten...

Im Empfangsbereich der Witec AG stehen moderne Stahlskulpturen und gleich dahinter in den hellen Büroräumen entstehen innovative Lösungen. Vorstand Jürgen Morath stellt die Philosophie des Unternehmens dar: „Wir sind kein üblicher Lohnbetrieb, wir verstehen uns als konstruktiver Partner und auch als kreativer Ideengeber für unsere Auftraggeber. Wir konstruieren und produzieren z. B. komplette Baugruppen für Kunden aus der Fahrzeugindustrie und dem Anlagen- und Maschinenbau. Mehr und mehr kommen dazu auch komplett montierte und einbaufertige Einheiten.“ Bislang gehört das Zuschneiden, Abkanten und Schweißen zum Kerngeschäft der Witec AG. In diesen Bereichen arbeitet das Unternehmen im Schichtbetrieb rund um die Uhr.

Bestens ausgebildetes und eigenverantwortlich agierendes Fachpersonal, ein solider Maschinenpark, der über die entsprechenden Technologien und Größenordnungen verfügt – dies sind die Grundvoraussetzungen für den Erfolg. Eine ganz wesentliche Aufgabe übernehmen hierbei die eingesetzten thermischen Schneidanlagen. Insgesamt vier CNC-Schneidanlagen von Esab Cutting Systems laufen bei Witec im automatisch gesteuerten Nonstop-Betrieb – zwei davon sind große Alpharex-Lasermaschinen mit Arbeitsbereichen von 3.000 x 19.000 mm und 2.500 x 16.500 mm. Eine dieser Maschinen ist ausschließlich für Senkrechtschnitte im Einsatz, die andere fürs Fasenschneiden. Senkrechte Formschnitte werden aber auch, bei kundenspezifischer bzw. verfahrensbedingter Anforderung, mit Autogen- und/oder Plasma-Schneidprozessen auf zwei Suprarex-Anlagen mit Arbeitsbereichen von jeweils 5.000 x 24.000 mm erledigt.

Schneiden zentrale Rolle

Alle
Schneiprozesse werden über numerische Vision-Steuerungen von Esab geregelt und sämtliche Schneidprogramme erstellen die Mitarbeiter mit der Esab-Programmiersoftware Columbus. Für diese Komplettlösungen von Esab hat Jürgen Morath eine schlüssige Erklärung parat. „Das Schneiden spielt für uns eine zentrale und überaus wichtige Rolle. Wir suchten darum einen Partner, der uns das lückenlose Spektrum an Hardware, Software und Service aus einer Hand anbieten kann. Mit den Spezialisten von Esab hatten wir bei jedem Projekt von A bis Z ausgesprochen kompetente Fachleute an unserer Seite.“ Neben dem Maschinenpark des CNC-Schneidzentrums verfügt Witec über einen Abkantbereich mit einer der größten und modernsten Gesenkbiegepressen. Mit einer Presskraft von nahezu 4.000 t werden Bauteile bis 16.100 mm realisiert.
Das Zuschneiden, eine der Hauptaufgaben bei der Witec AG, übernehmen die eingesetzten CNC-Schneidanlagen von Esab Cutting Systems.
Sämtliche Schneidprogramme erstellen die Mitarbeiter mit der Esab -Programmiersoftware Columbus.
Neben dem Maschinenpark des CNC-Schneidzentrums verfügt Witec über einen Abkantbereich mit einer der größten und modernsten Gesenkbiegepressen.



Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Blechtechnik/Ausgabe312/21414/web/DSC_3306.jpgDigitalisierung gemeinsam umsetzen
Der Verband Industry Business Network 4.0 e.V. wurde 2016 von innovativen, mittelständischen Unternehmen gegründet, die zum Thema Industrie 4.0 kooperieren. Gemeinsam erschließt der Verband das große Potential einer vernetzten Fertigung im Sinne der Anwender. Die Mittelstandsinitiative ist offen für alle Unternehmen, die ihren Kunden künftig noch effizienteres Produzieren und Fertigen ermöglichen wollen. Warum nur offene, herstellerübergreifende Lösungen die Mehrwerte der Digitalisierung bieten können, erfahren wir von Igor Mikulina, Vorstandsvorsitzender des IBN 4.0. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren