Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mit ByTrans Cross und BySort Automationsgrad steigern

: Bystronic


ByTrans Cross beschleunigt den Materialfluss beim Laserschneiden. Die vielseitige Be- und Entladeautomation von Bystronic stimmt das Materialhandling auf hohe Prozessgeschwindigkeiten im Laserschneiden ab. Das neue Upgrade BySort übernimmt dabei die Entnahme fertiger Schneidteile.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe235/14635/web/BySort_1_1.jpg
Modulare Automation für das Laserschneiden: Noch vielseitiger im Abräumen wird ByTrans Cross mit der neu entwickelten Erweiterung BySort.

Modulare Automation für das Laserschneiden: Noch vielseitiger im Abräumen...

Bystronic hat mit ByTrans Cross eine Be- und Entladelösung für das Faserlaserschneiden entwickelt. Das Besondere daran ist die große Freiheit, die sie dem Anwender bietet. ByTrans Cross ermöglicht den Spagat, der herkömmliche Automationsansätze bisher stets an die Leistungsgrenze führte: Automation für große Serien und gleichzeitig genügend Flexibilität für kleine Aufträge.

Viele Blechverarbeiter mit einem Faserlaser kennen das: Innerhalb der Produktion ist das Laserschneiden so schnell, dass die Materialzufuhr und das Abräumen der fertigen Teile und Restbleche zum Engpass werden. Hier kommt der Fertigungsfluss ins Stocken. Das große Potential der Schneidtechnologie reizen Anwender nur mit einem Materialhandling aus, das optimal auf die hohen Prozessgeschwindigkeiten abgestimmt ist. Optimal bedeutet im industriellen Umfeld aber zweierlei: Einerseits ist ein vollautomatisierter Zu- und Abfluss bei großen Fertigungsserien sinnvoll – andererseits benötigen Anwender aber auch die Freiheit für manuelle Einschübe. Die Automation sollte hier nicht im Weg sein.

ByTrans Cross ist eine Automationslösung, die sich wechselnden Auftragslagen und Fertigungsrhythmen im Laserschneiden flexibel anpasst. Der Schlüssel dazu ist der modulare Aufbau der Be- und Entladeeinheit. Damit werden verschiedene Einsatzszenarien möglich. Als Automationsbrücke kann ByTrans Cross zwischen Laserschneidanlage und Materiallager integriert werden, um den Materialfluss zu dirigieren. Ebenso gut kann ByTrans Cross aber auch als Stand-alone-Lösung ohne Lageranbindung genutzt werden, um die Laserschneidanlage mit Rohblechen in verschiedenen Stärken und Materialien zu versorgen.
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe235/14635/web/BySort_2_1.jpg
Erhöhte Verarbeitungsqualität: Die automatisierte Entnahme der Schneidteile durch BySort ermöglicht sicheres und schonendes Materialhandling.

Erhöhte Verarbeitungsqualität: Die automatisierte Entnahme der Schneidteile...

In der Basisversion verfügt ByTrans Cross über zwei Beladewagen, die im Stand-alone-Einsatz als Materiallager genutzt werden können.

BySort erweitert ByTrans Cross

Noch vielseitiger im Abräumen wird ByTrans Cross mit der neu entwickelten Erweiterung BySort. Bystronic ergänzt das ByTrans Cross System auf Wunsch mit dieser neuen Zusatzlösung. Dazu wird eine zusätzliche Brücke auf dem ByTrans Cross System installiert, auf der bis zu zwei Sortierköpfe fahren. Diese Köpfe rüsten sich automatisch mit zur Verfügung stehenden Greifmodulen ein.

Mehr Freiraum entsteht für Anwender auf ihrem ByTrans Cross System durch die Möglichkeit, mit BySort fertige Teile auf einer zusätzlichen Abladeposition neben der Laserschneidanlage zu platzieren. Das unterstützt z. B. die Bearbeitung großer Serien, bei denen einzelne Schneidteile gesondert nach Aufträgen absortiert werden sollen. Ein großer Vorteil von BySort ist dabei die wiederholt genaue Ablage aller Teile auf einer Position: eine Aufgabe, die besonders bei großen Schneidteilen manuell nur schwer zu lösen ist. Die exakt auf einer Palette positionierten Teile können bei Folgeprozessen leichter automatisiert bearbeitet werden, da ihre Lage genau definiert ist.

BySort erhöht darüber hinaus die Geschwindigkeit des gesamten Abräumprozesses. Bystronic erreicht das mit effizient gestalteten Systemfahrwegen. Zuerst sortiert BySort die fertigen Schneidteile ab,
anschließend räumt ByTrans Cross auf einem anderen Fahrweg das verbleibende Restgitter ab. Der Wechseltisch der Laserschneidanlage wird so schneller wieder für die Auflage des nächsten Rohblechs frei, das ByTrans Cross aus dem eigenen oder dem angebundenen Materialvorrat holt.

Integrierte Bedienung auf dem Touchscreen

Bedient werden ByTrans Cross und BySort über den Touchscreen der Laserschneidanlage. Dafür hat Bystronic die Bedienoberfläche ByVision Cutting entwickelt, die bereits auf der neuesten Generation der Bystronic Faserlaser eingesetzt wird. ByVision Cutting integriert sämtliche Schneidprozesse und angegliederte Automationslösungen. Laserschneiden und der automatisierte Zu- und Abführprozess des Materials lassen sich so im Fertigungsalltag eng vernetzen. Kein Anwender sollte heute noch Zeit verlieren, lange Wege zurücklegen und unnötige Bedienschritte ausführen müssen, weil er seine Laserschneidanlage und die angebundene Automation über getrennte Terminals bedient. Automation bedeutet schließlich auch Komfort für den Bediener.



Modulare Automation für das Laserschneiden: Noch vielseitiger im Abräumen wird ByTrans Cross mit der neu entwickelten Erweiterung BySort.
Erhöhte Verarbeitungsqualität: Die automatisierte Entnahme der Schneidteile durch BySort ermöglicht sicheres und schonendes Materialhandling.
Ein grosser Vorteil von BySort ist die wiederholt genaue Ablage aller Teile auf einer Position.
Alles auf einem Touchscreen: Die Bedienung von ByTrans Cross und BySort integriert Bystronic in das Bedienterminal der Laserschneidanlage.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14414/web/Geatzte_Aluminiumplatten.jpgChemisches Ätzen komplexer Metallteile
Beim fotochemischen Ätzen werden Chemikalien genutzt, um ausgewählte Bereiche von Metallblechen zu entfernen und so das gewünschte Teileprofil zu erzeugen. Das Verfahren galt lange vor allem als ideale Technik zur Erstellung von Prototypen. Inzwischen hat sich das fotochemische Ätzen aber auch als Metallverarbeitungstechnik für die Massenfertigung bewährt. Im Gespräch erklärt Markus Rettig, Business Development Manager bei Precision Micro, Hintergründe der Ätztechnik und auch, wann und warum das Verfahren anderen Metallbearbeitungstechniken vorzuziehen ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren