Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


LASYS 2018 mit starkem Anwenderbezug

: Messe Stuttgart


In ihrer sechsten Auflage unterstreicht die LASYS ihren starken Anwenderbezug. Die positive Stimmung im Markt für Laser-Materialbearbeitung war in der Halle 4 auf dem Stuttgarter Messegelände an allen drei Tagen deutlich spürbar. 5.800 Besucher informierten sich bei 189 Ausstellern aus 23 Nationen über den Einsatz von Lasern in der industriellen Fertigung.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe251/16407/web/LASYS_2018_PM14_LASYS_auf_stabilem_Niveau_1.jpg
Die LASYS festigt ihre Position als anwendernahe Fachmesse.

Die LASYS festigt ihre Position als anwendernahe Fachmesse.

„Neue Aussteller wie beispielsweise Panasonic Electric Works Europe, GF Machining Solutions und EMAG Automation bestätigen, was etablierte Aussteller schon lange wissen: Die LASYS ist mit ihrem klaren Fokus auf Lasersysteme, laserspezifische Maschinensubsysteme und Strahlquellen eine einzigartige Plattform“, erläutert Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie der Messe Stuttgart.

Gerhard Hein, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Laser sowie Leiter des Bereichs Wirtschaft und Statistik des Fachverbandes Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme im VDMA, fasst die Veranstaltung wie folgt zusammen: „Die Aussteller der diesjährigen LASYS berichteten, dass erfreulich viele Besucher aus nahezu allen Zielbranchen gekommen sind. Die Trefferquote bei den ausgesprochenen Einladungen sei bemerkenswert gut gewesen. Dies spricht für die mittlerweile hohe Reputation der LASYS. Darüber hinaus konnten die Aussteller an ihren Ständen sowohl Einkäufer von kompletten Systemlösungen als auch Integratoren unterschiedlicher Ausbaustufen begrüßen. Außerdem berichteten sie von zahlreichen Gesprächen mit Produktionsplanern aus dem Automobilbereich. Diese bezogen sich auf laufende Projekte oder künftigen Beschaffungsbedarf. Schließlich stellten wir fest, dass die Nutzung des Lasers im Bereich der Elektromobilität intensiv und mit positiven Erwartungen für die Zukunft diskutiert wurde. Apropos Zukunft: Letztlich wird das aktuell robuste Wachstum nur durch die ungenügende Verfügbarkeit von Fachpersonal beeinträchtigt. Entsprechend haben wir zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine Nachwuchsaktion auf der LASYS durchgeführt. Dabei ist es uns erneut gelungen, Schulabgänger mit verständlichen Exponaten für die Faszination
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe251/16407/web/LASYS_2018_PM14_LASYS_auf_stabilem_Niveau_2.jpg
Angebotsvielfalt und attraktives Rahmenprogramm überzeugen.

Angebotsvielfalt und attraktives Rahmenprogramm überzeugen.

der Lasertechnik und Photonik zu begeistern. Die Workshops zum Anfassen und Ausprobieren von Elektrobauteilen kamen bei der jugendlichen Zielgruppe sehr gut an.“

Zufriedenheit auf der Ausstellerseite

Eine erfolgreiche Premiere auf der LASYS feierte Panasonic. Christoph Stahr, General Manager, Head of Sales & Product Management Laser Marking & Processing, Panasonic Electric Works Europe AG, fasst zusammen: „Bisher präsentierten wir uns eher auf großen Messen und haben uns für dieses Jahr entschieden, zum ersten Mal als Aussteller auf der Fachmesse LASYS dabei zu sein. Wir waren von der positiven Resonanz überwältigt und haben so viele Gespräche mit Endkunden geführt, dass unsere Erwartungen übererfüllt wurden. Was wir darüber hinaus positiv wahrgenommen haben, ist, dass die Besucher mit konkreten Aufgabenstellungen in die Halle kamen und mit verschiedenen Ausstellern Lösungsansätze diskutiert haben.“

Auch die GF Machining Solutions GmbH präsentierte sich in diesem Jahr erstmals als Aussteller auf der LASYS. Deren Geschäftsführer Christian Jung sagt: „Es war aus unserer Sicht eine gute Messe mit interessanten Kontakten. Unsere Erwartungen haben sich erfüllt. Wir sind das nächste Mal wieder dabei.“ Zu den neuen Namen in der Ausstellerliste gehörte außerdem die EMAG Automation GmbH. Das Fazit vom Vertriebsleiter Nikolas Meyer: „Wir haben uns über die zahlreichen Kontakte zu Interessenten und potenziellen Kunden gefreut und konnten an den Messetagen gute Gespräche mit einem fachkundigen Publikum
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe251/16407/web/LASYS_2018_PM14_LASYS_auf_stabilem_Niveau_3.jpg
Michael Kleiner, Ministerialdirektor im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg (Mitte) und Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer und Sprecher der Messe Stuttgart (Zweiter von rechts) beim Rundgang auf der LASYS 2018.

Michael Kleiner, Ministerialdirektor im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit...

rund um das Thema Laserschweißen führen.“

Dagmar Smrcinová, Operating und Marketing Direktor, des tschechischen Ausstellers 4ISP s.r.o., ergänzt: „Für uns ist die LASYS als eine der weltweit größten Lasermessen eine Pflichtveranstaltung und auch in diesem Jahr entsprach sie voll und ganz unseren Erwartungen. Wir haben auf dem Stuttgarter Messegelände hervorragende Möglichkeiten, unsere Marktposition zu stärken und präsentierten uns 2018 unter anderem erstmals als Vertreter von Foshan Beyond Laser Technology. Wir passen deren Produkte auf europäische Vorgaben an, vermarkten sie und leisten auch den Support.“ Dr. Rüdiger Brockmann, Director Product-Industry Management & Marketing, TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, zieht folgendes Fazit: „Die LASYS ermöglicht es uns, die leichte Integrierbarkeit unserer Komponenten – von der Strahlquelle bis zur Sensorik – zu demonstrieren. Wir erreichen die Experten aus der Branche und können uns über Zukunftsthemen wie Elektromobilität und Industrie 4.0 austauschen.“

Angebotsvielfalt und attraktives Rahmenprogramm überzeugen

Den richtigen Fokus der LASYS mit ihrem umfassenden Portfolio rund um die Laser-Materialbearbeitung bestätigt der hohe Besucheranteil von mehr als drei Viertel seitens Industrie. Die Besucher der LASYS kommen aus 39 Nationen (24% internationaler Besucheranteil) – neben Deutschland überwiegend aus der Schweiz, Österreich,
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe251/16407/web/LASYS_2018_PM14_LASYS_auf_stabilem_Niveau_4.jpg
189 Aussteller aus 23 Nationen präsentierten ihre Produkte für den Einsatz von Lasern in der industriellen Fertigung.

189 Aussteller aus 23 Nationen präsentierten ihre Produkte für den Einsatz...

Italien, Frankreich und Großbritannien. Mehr als drei Viertel hatten dabei eine konkrete Investitions- bzw. Kaufabsicht, ein Drittel der Kaufwilligen plant mehr als 200.000 € zu investieren. Insgesamt sind sich die Besucher der LASYS einig: Die Kombination aus Angebotsvielfalt, Produktinformation und attraktivem Rahmenprogramm ist optimal und sie wollen wieder kommen.

Wissenstransfer auf der LASYS

Ergänzend zum Angebot der Aussteller bot das Rahmenprogramm an allen drei Tagen den Fachbesuchern umfassenden Know-how-Transfer. Dazu gehörten die Stuttgarter Lasertage, die bereits zum zehnten Mal stattfanden. Prof. Dr. Thomas Graf, Direktor des Instituts für Strahlwerkzeuge (IFSW) der Universität Stuttgart, Veranstalter des Kongresses, sagt: „Wir sind mit dem Verlauf der zehnten Stuttgarter Lasertage sehr zufrieden und konnten erstmals mehr als 300 Teilnehmer registrieren. Die Besucher loben vor allem die Kombination aus den visionären Plenarveranstaltungen und Fachvorträgen. Darüber hinaus hat sich erneut gezeigt, dass sich die Parallelität von Messe und Kongress gegenseitig gut befruchten.“ Darüber hinaus referierten führende Experten aus Marktforschung und Industrie auf dem Stuttgart Laser Marketplace. Das stark praxisorientierte Fachforum „Lasers in Action“ direkt in der Messehalle und mehrere fachspezifische Workshops und Seminare rundeten das Rahmenprogramm ab.

Termin für 2020

Die nächste LASYS findet vom 16. bis 18. Juni 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Zuvor heißt es aber am 29. November 2018
in Budapest: „LASYS meets Central Europe”. Mit diesem Veranstaltungsformat stärkt die Messe Stuttgart gemeinsam mit Industriepartnern das Thema Lasermaterialbearbeitung auf internationaler Ebene. Im Jahr 2015 waren in Ungarn laut Deutsch-Ungarischer Industrie- und Handelskammer (DUIHK) 530 installierte Anlagen im Einsatz. Ilona Balogh, stellvertretende Geschäftsführerin der DUIHK, sagt: „Die Lasertechnologie hat eine hohe Bedeutung, insbesondere für Automobilzulieferer im Karosseriebau, aber auch aus der Metallbearbeitung und der Produktion von Ersatzteilen. ‚LASYS meets …‘ in Budapest bietet daher viel Marktpotenzial und stößt schon jetzt auf großes Interesse.“
Die LASYS festigt ihre Position als anwendernahe Fachmesse.
Angebotsvielfalt und attraktives Rahmenprogramm überzeugen.
Michael Kleiner, Ministerialdirektor im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg (Mitte) und Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer und Sprecher der Messe Stuttgart (Zweiter von rechts) beim Rundgang auf der LASYS 2018.
189 Aussteller aus 23 Nationen präsentierten ihre Produkte für den Einsatz von Lasern in der industriellen Fertigung.
Die LASYS ist mit ihrem klaren Fokus auf Lasersysteme, laserspezifische Maschinensubsysteme und Strahlquellen eine einzigartige Plattform.
LASYS 2018: Angebotsvielfalt überzeugt Fachpublikum.
Laser-Technologie auf der LASYS für die Produktion von heute und morgen.
LASYS 2018: Besucher diskutieren ihre individuelle Aufgabenstellung mit den Experten vor Ort.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Fachmessen

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren