Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Laserschneiden bis 70 mm

: WAL-Austria


Seit 2019 bietet WAL-Austria Laserschneidanlagen der Firma Bodor an: Co2-Beschriftungslaser und -Schneidlaser, Fiberlaser, Flachbettlaser, Rohrlaser, Rohr-Flachbettlaser. Unter anderem stellt Bodor die weltweit erste Laserschneidemaschine mit einer Leistung von 25.000 W vor: Damit kann erstmals Stahl und Edelstahl bis 70 mm Blechdicke geschnitten werden.

1.jpg
Durch die große Schneidgeschwindigkeit können viele Schneidaufgaben von der Autogen- oder Plasmaschneidanlage auf den Laser verlagert werden: Die Laserschneidmaschinen der S-Serie mit dem bewährten gusseisernen Maschinenbett und dem Plattenwechselsystem erfüllt alle Anforderungen an Stabilität, Genauigkeit und Schneidgeschwindigkeit, die von einem Flachbettlaser erwartet wird.

Durch die Verwendung von Gusseisen mit Lamellengraphit (hohen Kohlenstoffgehalt, eine hohe Druckfestigkeit und eine hohe Härte) beträgt die niedrigste Zugfestigkeit 200 MPa. Das ergibt eine starke Stoßdämpfung und Verschleißfestigkeit. Durch die geringe Wärmeempfindlichkeit und die Bettabstandssensibilität ergibt sich eine Maschinengenauigkeit über eine lange Zeit.

Die Firma Bodor präsentiert ihre neuesten wissenschaftlichen Forschungen auf der EMO Hannover – die Welt der Metallbearbeitung vom 16. bis 21.9.2019, Halle 15, Stand A18.


Zum Firmenprofil >>



Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe268/20190/web/Track_and_Trace.jpgDigitalisierung als große Chance
5G und künstliche Intelligenz – wo stehen wir heute und was kommt morgen? Heinz-Jürgen Prokop, Chief Executive Officer Machine Tools bei Trumpf, schildert im Interview, wie sich Blechfertiger auf die vernetzte Zukunft vorbereiten können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren