Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Jüngste Weiterentwicklung der Laser-Next-Familie

: Prima Power


Nicht ohne gewissen Stolz kündigt Prima Power die Markteinführung der neuen 3D-Faserlaseranlage Laser Next 2141 an. Die Anlage ist entwickelt worden, um die Produktionsanforderungen in verschiedensten Industriezweigen zu erfüllen, beispielsweise bei Lohnfertigern oder Presswerken sowie in der Luft- und Raumfahrt, der Landwirtschaft und der Automobilbranche. Sie bietet sowohl eine einzigartige Flexibilität in Bezug auf Prozesse, Teilegrößen und Konfigurationen als auch modernste Betriebseigenschaften sowie erstklassige Qualität und Präzision.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/16690/web/LASER_NEXT__2141.jpg
Die Laser Next 2141 ist die aktuellste Weiterentwicklung im 3D-Laseranlagenspektrum von Prima Power.

Die Laser Next 2141 ist die aktuellste Weiterentwicklung im 3D-Laseranlagenspektrum...

Die Laser Next 2141 ist das neueste Produkt im 3D-Laseranlagenspektrum von Prima Power und die aktuellste Weiterentwicklung der Laser-Next-Familie. Alle erfolgreichen Merkmale der Laser Next 1530 und 2130, die stark auf die Bearbeitung von Bauteilen für die Automobilbranche spezialisiert sind, stehen in diesem neuen Produkt zur Verfügung. Es ist speziell auf eine möglichst universelle und vielseitige Verwendung ausgelegt worden. Der große Arbeitsraum dieser Anlage (4.140 × 2.100 × 1.020 mm) eignet sich für 3D-Stanz- und Blechteile praktisch aller Größen. Ihre technischen Merkmale erlauben sowohl die Bearbeitung dreidimensionaler als auch zweidimensionaler Teile und die einfache Umstellung von Schneid- auf Schweißarbeiten.

Erstklassige Eigenschaften

Die Laser Next 2141 bietet eine laut Prima Power eine ausgezeichnete Ausgewogenheit zwischen Schnelligkeit, Präzision und Zuverlässigkeit. Die Linearantriebe an den Hauptachsen, der Direktantrieb am Fokuskopf und die fortschrittlichen Steuersysteme erlauben höchste Dynamik, die eine Einzelachsengeschwindigkeit von 120 m/min und eine Verfahrgeschwindigkeit von 208 m/min ermöglicht. Kombiniert wird diese Dynamik mit höchster Genauigkeit (Pa und Ps = 0,03 mm) in einem sehr großen Arbeitsbereich und größter Gesamtanlageneffektivität (GAE).

In verschiedenen Konfigurationen ist die Laser Next 2141 erhältlich, um jeder Produktionsumgebung gerecht zu werden. Die Standardversion mit stationären Tischen nutzt den gesamten Arbeitsbereich zur Bearbeitung großer Teile und bietet optimale Zugangsmöglichkeiten von allen Seiten. In der Konfiguration mit geteilter Sicherheitskabine ist
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe238/16690/web/Laser_Next_2141_-_Laser_head.jpg
Die Linearantriebe an den Hauptachsen, der Direktantrieb am Fokuskopf und fortschrittliche Steuersysteme erlauben höchste Dynamik.

Die Linearantriebe an den Hauptachsen, der Direktantrieb am Fokuskopf und fortschrittliche...

der Arbeitsraum durch eine herausnehmbare Wand und ein verschiebbares Dach in zwei Hälften unterteilt, in denen die Teile völlig gefahrlos wechselweise bearbeitet oder be- bzw. entladen werden. Dadurch erhöht sich die Produktivität der Anlage, und zur Bearbeitung größerer Teile kann die Wand bei Bedarf entfernt werden, worauf wieder der gesamte Arbeitsbereich zur Verfügung steht.

Innovative Lösungskonzepte

Wenn es auf schnellste Handhabung von Teilen ohne Maschinenstopps ankommt (hauptzeitparalleler Betrieb), ist auch eine Konfiguration mit Drehtisch erhältlich. Das ist die ideale Lösung für die Großserienfertigung mittelgroßer bis großer Teile. Die Ausführung mit Shuttle-Tischen erlaubt die schnelle und automatische Handhabung von Teilen und Vorrichtungen außerhalb des Arbeitsbereichs – entweder von den Seiten oder von vorne. Dieses Lösungskonzept eignet sich für Fälle, in denen große und schwere Teile außerhalb des Arbeitsbereichs gehandhabt werden müssen oder bei komplexem Aufbau. In Kombination mit geteilter Sicherheitskabine erlaubt die Konfiguration mit Shuttle-Tischen ebenfalls den hauptzeitparallelen Betrieb.

Die Laser Next 2141 arbeitet mit einem Faserlaser von Prima Power mit einer Leistung von 3 oder 4 kW, der über hochwertige Pumpdioden verfügt. Außerdem bietet er einen besseren Schutz vor Rückreflexion, verfügt über einen patentierten elektronischen Shutter mit schnellem Ansprechverhalten und weist eine hohe Systemintegration auf. Wie alle Produkte von Prima Power ist die Laser Next 2141
mit Industry 4.0 Inside ausgestattet und bietet innovative Lösungskonzepte für die digitale Fertigung und den cloudgestützten Datenaustausch. Diese produktive und flexible Anlage kommuniziert mit dem Werk und dem gesamten Unternehmen, und Kunden haben die Möglichkeit, den Produktionsprozess aus der Ferne zu überwachen, zu steuern und vorauszuberechnen, um die größtmögliche Wirtschaftlichkeit zu erreichen.



Die Laser Next 2141 ist die aktuellste Weiterentwicklung im 3D-Laseranlagenspektrum von Prima Power.
Die Linearantriebe an den Hauptachsen, der Direktantrieb am Fokuskopf und fortschrittliche Steuersysteme erlauben höchste Dynamik.
Das 3D-Laseranlagenspektrum von Prima Power ist vielfältig.
In der Konfiguration mit geteilter Sicherheitskabine ist der Arbeitsraum durch eine herausnehmbare Wand in zwei Hälften unterteilt.
Wenn es auf schnellste Handhabung von Teilen ohne Maschinenstopps ankommt (hauptzeitparalleler Betrieb), ist auch eine Konfiguration mit Drehtisch erhältlich.
Die Ausführung mit Shuttle-Tischen erlaubt die schnelle und automatische Handhabung von Teilen und Vorrichtungen außerhalb des Arbeitsbereichs – entweder von den Seiten oder von vorne.

  • flag of at Prima Power GmbH
  • Niederlassung Österreich
  • Industriestraße 28
  • A-4710 Grieskirchen
  • Tel. +43 664-4614554
  • www.primapower.com

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Laserschweißzellen, 3-D-Lascherschneidmaschinen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren