Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Investition in zusätzliches AOI-System

: Precision Micro


Um auf die steigende Nachfrage nach präzise geätzten Teilen mit engen Toleranzen in hohen Stückzahlen zu reagieren, setzt Precision Micro im Rahmen seines laufenden Investitionsprogramms auf eine weitere Maschine zur automatisierten optischen Inspektion (AOI).

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe263/18479/web/New_AOI_system.jpg
Mithilfe des neuen AOI-Systems wird die Qualitätsprüfung der fotochemisch geätzten Teile noch weiter optimiert.

Mithilfe des neuen AOI-Systems wird die Qualitätsprüfung der fotochemisch...

Das neue Inspektionssystem wird künftig die Qualitätsüberprüfung der Teile und die Automatisierung derselben verbessern. Es unterstützt Materialstärken von bis zu 0,2 mm. Die neue AOI kann beide Seiten des Produkts einer vollständigen Sicht- und Maßprüfung unterziehen und fehlerfreie Komponenten automatisch versandfertig abpacken.

Mit HD-Kameras und verschiedenen Lichtquellen scannt und fotografiert die Maschine die geätzten Teile und vergleicht die erfassten Bilder mit den hinterlegten CAD-Daten. So werden alle Unterschiede zwischen der ursprünglichen Konstruktion und dem tatsächlich gefertigten Teil sofort entdeckt. In 48 Stunden können so bis zu einer Million Teile geprüft werden. Das reduziert die Abhängigkeit von der bestehenden AOI-Technik und menschlichen Eingriffen. Dank der fehlerfreien Erkennung durchlaufen die Komponenten den gesamten Fertigungsprozess bedeutend schneller, wodurch zusätzliche Kapazitäten entstehen.

„Precision Micro liegt die Zusammenarbeit und Partnerschaft mit den Kunden sehr am Herzen“, erklärt Carl Smith, Qualitätsmanager bei Precision Micro. „In enger Zusammenarbeit mit OEMs entwickeln wir Inspektionslösungen. Das zeigt auch dieser neueste Kauf, mit dem wir den prognostizierten wachsenden Bedarf unserer Kunden nach kleinen Teilen abdecken wollen.“

Im Lauf des Jahres sind weitere Investitionen in automatisierte Inspektionssysteme geplant.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17976/web/B1_Transformation_der_europaeischen_Fertigungsindustrie.jpgTransformation der europäischen Fertigungsindustrie
Mit viel Erfahrung und Know-how in der Automatisierungstechnik und seinen starken Forschungs- und Entwicklungskapazitäten ist MicroStep in der Lage, auch solche Anforderungen von Kunden zu erfüllen, die von anderen, etablierten Unternehmen nicht berücksichtigt werden. Bis dato entstehen bei MicroStep die innovativsten Lösungen durch eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden. Stets bereit, deren visionäre Konzepte für ihre Produktionsanlagen in die Realität umzusetzen. Eva Stejskalová, Geschäftsführerin und verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Innovation und Software verrät uns, warum MicroStep auch in Zukunft zu einem der Technologieführer in der Schneidindustrie gehört.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren