Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


EuroBLECH 2018: Enormes Potential in der Digitalisierung

: Mack Brooks


Die diesjährige 25. Internationale Technologiemesse für Blechbearbeitung findet vom 23. bis 26. Oktober 2018 in Hannover statt. 1.500 Aussteller aus 39 Ländern haben sich ihren Stand auf der Weltleitmesse für die Blechbearbeitungsindustrie gesichert, die in diesem Jahr von den Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 geprägt wird.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16818/web/EuroBLECH_Logo_Colour_RGB.jpg
Insgesamt 1.500 Ausstellerunternehmen haben ihren Stand auf der weltweiten Leitmesse für die blechbearbeitende Industrie gebucht. Mit mehr als 89.000 m² Nettoausstellungsfläche kann die Messe gegenüber der Vorveranstaltung ein Flächenwachstum von gut 2 % verzeichnen. Die wichtigsten Ausstellerländer sind Deutschland, Italien, China, Türkei, Niederlande, Spanien, Schweiz, Dänemark, Österreich und USA. Bei der 25. EuroBLECH, der Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung, stehen Industrie 4.0, Big Data und die Digitalisierung im Mittelpunkt. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen bieten diese Entwicklungen derzeit enormes Potential, da sie neue Geschäftsmodelle mit schlankeren und weniger komplexen Prozessen sowie Verbesserung von Produktivität und Effizienz ermöglichen.

„Was noch vor einigen Jahren Zukunftsmusik war, wie eine App zur Wartungskontrolle von Maschinen oder das Zusammenspiel von Maschinen und Robotern, die über den ganzen Produktionsprozess miteinander kommunizieren, ist bereits Realität in der Blechbearbeitung. Nun sind nicht mehr nur die großen Unternehmen in diesem Bereich auf dem Vormarsch, sondern auch KMU, die ihr Potential erkannt haben. Ihre Unternehmensgröße ermöglicht es ihnen in der Regel, flexibler und kurzfristiger auf solche Umstellungen zu reagieren, daher sind sie in einer guten Position, die Digitalisierung für sich zu nutzen“, weiß Evelyn Warwick, Messedirektorin der EuroBLECH, im Namen des Veranstalters Mack Brooks Exhibitions. „Auf der EuroBLECH 2018 als international größte Branchenleitmesse erwartet Besucher daher das umfassendste Technologieangebot im Zeitalter der industriellen Digitalisierung für die Blechbearbeitung“, so Warwick weiter.

Gesamte Prozesskette der Blechbearbeitung

Die
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16818/web/EuroBLECH2018_Area_Map_de.jpg
EuroBLECH umfasst die gesamte Prozesskette der Blechbearbeitung: Halbzeuge, Zulieferteile, Handling, Trennen, Umformen, flexible Blechbearbeitung, Fügen, Schweißen, Rohr-/Profilbearbeitung, Verarbeitung hybrider Strukturen, Oberflächenbearbeitung, Werkzeuge, Additive Fertigung, Steuerungs- und Regeltechnik, CAD/CAM/CIM-Systeme, Qualitätssicherung, Betriebseinrichtung sowie Forschung & Entwicklung. Die Messe wendet sich an Fachleute der Blechbearbeitung aus allen Managementebenen, aus kleinen und mittelständischen Betrieben sowie aus Großunternehmen. Besucher sind u. a. Konstrukteure, Produktions- und Fertigungsleiter, Qualitätsmanager, Einkäufer, Handwerker, technische Direktoren sowie Experten aus Verbänden und der Forschung & Entwicklung.

Digitalisierung, Leichtbau, E-Mobilität – diese Themen beschäftigen auch derzeit die Blechbearbeitungsbranche. Die vernetzte Fertigung ist eine Hauptentwicklung im Bereich der Industrie 4.0, um die Produktivität zu erhöhen und Stillstandzeiten zu reduzieren. Gleichzeitig birgt E-Mobilität einige Herausforderungen für die Blechbearbeitung, basierend auf unterschiedlichen Produktionsprozessen und Materialien, die für den Bau von Elektroautos benötigt werden. Dies geht Hand in Hand mit dem Leichtbau, bei dem Verbundwerkstoffe und neue Technologien immer wichtiger werden, aber auch gleichzeitig Herausforderungen beim Fügen und Trennen mit sich bringen. Alle drei White Paper sind ab sofort über die Messewebseite www.euroblech.de kostenlos erhältlich und zeigen neue Entwicklungen und Trends in diesen drei Bereichen der Blechbearbeitung auf.

Freitag ist Studententag

Da der Nachwuchs auch in der Blechbearbeitungsindustrie immer wichtiger wird, vor allem getrieben durch die digitale Transformation
/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16818/web/EUROBLECH_019.jpg
und die damit verbundenen Veränderungen von Berufsbildern, bietet die EuroBLECH in diesem Jahr Studenten die Möglichkeit, die Messe kostenlos zu besuchen. Am 26. Oktober erhalten Studenten daher gegen Vorlage ihres Studentenausweises kostenlosen Eintritt zur Veranstaltung. Auch an allen anderen Tagen sind Studenten zum Besuch eingeladen, zum vergünstigten Eintrittspreis von 15 Euro. Auf der Messe wird es auch eine Jobbörse geben, auf der die neuesten Stellenausschreibungen der ausstellenden Unternehmen auf einen Blick zu finden sind. Diese ist auch online verfügbar: https://www.euroblech.com/2018/deutsch/visitors/job-vacancies/

Komfortable Messevorbereitung

Eine umfangreiche Messevorschau mit Aussteller- und Produktbeschreibungen ist auf der Messewebseite verfügbar. Zur Vorbereitung des Messebesuchs können Nutzer die Messevorschau nach Produktkategorien und Hallen sortieren und sich so ihre persönliche Vorschau zusammenstellen, um ihre Highlights der Messe in diesem Jahr bereits vorab zu entdecken. So wissen Besucher schon jetzt, auf welchen Messeständen sich der Besuch für sie persönlich besonders lohnt.

Der neue Messeplaner ist ebenso auf der Webseite www.euroblech.de verfügbar und ermöglicht neben einer Freitextsuche, die Auswahl von Produktkategorien oder die Sortierung der Ausstellerliste nach Ländern oder Hallen. Die neue EuroBLECH App für Android und iPhone ist über den jeweiligen App Store verfügbar. Neben einem interaktiven Geländeplan bietet die App eine Funktion zur Ausstellersuche und Messeplanung
und viele weitere nützliche Features für den Besuch auf der Messe.





Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, Fachmessen, Fachmessen

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren