Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Effizienter und werkzeugschonender sägen

: Kasto


KASTOwin pro AC 5.6, der Hochleistungs-Bandsägeautomat von Kasto, in Österreich vertreten durch Schachermayer, ist für Serienschnitte in Vollmaterial, Rohren und Profilen geeignet. Das Modell basiert auf der Baureihe KASTOwin und ist mit einem stärkeren Antriebsmotor sowie einem hochpräzisen Vorschub für den Einsatz mit Hart- und Bi-Metall-Sägebändern optimiert.

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/12268/web/kasto_win_pro_ac5.6_22915_300dpi.jpg
Mit dem Hochleistungs-Bandsägeautomaten KASTOwin pro AC 5.6 sind Serienschnitte in Vollmaterial, Rohren und Profilen effizienter und werkzeugschonender möglich.

Mit dem Hochleistungs-Bandsägeautomaten KASTOwin pro AC 5.6 sind Serienschnitte...

Anwender können mit KASTOwin pro AC 5.6 laut Hersteller ihre Schnittzeiten deutlich reduzieren und die Werkzeugstandzeiten steigern. Dafür sorgt unter anderem das innovative Vorschubsystem, das sich über zwei Kugelrollspindeln mit jeweils einem Servomotor stufenlos und hochpräzise einstellen lässt. Zudem verfügt KASTOwin pro AC 5.6 über eine beidseitige Freihubeinrichtung, die das Band bei der Rückbewegung der Sägeeinheit von der Schnittfläche abhebt. Dies ermöglicht einen besonders effizienten, exakten und werkzeugschonenden Sägevorgang.

Darüber hinaus ist der Vollautomat serienmäßig mit der leistungsfähigen Steuerung EasyControl ausgestattet. Diese ermöglicht eine intuitive Maschinenbedienung sowie durch die reduzierten Nebenzeiten im Automatikbetrieb maximale Schnittleistungen. Zudem lassen sich sämtliche Parameter optimal an den eingesetzten Sägebandtyp anpassen. Das senkt nicht nur die Werkzeugkosten, sondern macht sich auch in deutlich kürzeren Schnittzeiten bemerkbar: Je nach Sägeband sind laut Kasto Schnittzeit-Einsparungen von 50 % und mehr möglich.

Permanente Kräfteerfassung

Das neue, speziell für die Baureihen KASTOwin und KASTOwin pro entwickelte System KASTOrespond bietet eine laut Hersteller ideale Einstellung der Maschine für Vollmaterial, Rohre und Profile in allen Materialbereichen und steht beim Einsatz von Bi-Metall-Sägebändern zur Verfügung. Das System erfasst permanent die Kräfte am Werkzeug, ohne Einsatz zusätzlicher und oft fehleranfälliger Sensorik und setzt diese intelligent
in die optimale, digitale Vorschubgeschwindigkeit um.

Dickwandiges und dünnwandiges Material, ständig wechselnde Eingriffslänge bei Rundmaterial und auch harte Stellen im Vollmaterial werden durch KASTOrespond rechtzeitig erkannt und clever in den richtigen Vorschub umgewandelt. Der Bediener programmiert nur noch die relevanten Daten wie Abschnittlängen, Stückzahlen sowie den zu sägenden Werkstoff ein. Alles Weitere übernimmt die Maschine.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Bandsägeautomaten

QR code

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Blechtechnik/Ausgabe208/14414/web/Geatzte_Aluminiumplatten.jpgChemisches Ätzen komplexer Metallteile
Beim fotochemischen Ätzen werden Chemikalien genutzt, um ausgewählte Bereiche von Metallblechen zu entfernen und so das gewünschte Teileprofil zu erzeugen. Das Verfahren galt lange vor allem als ideale Technik zur Erstellung von Prototypen. Inzwischen hat sich das fotochemische Ätzen aber auch als Metallverarbeitungstechnik für die Massenfertigung bewährt. Im Gespräch erklärt Markus Rettig, Business Development Manager bei Precision Micro, Hintergründe der Ätztechnik und auch, wann und warum das Verfahren anderen Metallbearbeitungstechniken vorzuziehen ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren