Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Competence Days 2019

: Bystronic


Zwei Wochen lang begrüßte Bystronic 1.200 Gäste aus 50 Ländern zu den Competence Days am Schweizer Hauptstandort in Niederönz. Im Zentrum der Veranstaltung stand das Motto «World Class Manufacturing». Bystronic beantwortet damit die Frage, wie Blechbearbeitung in Zukunft aussehen kann.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe265/19288/web/CD_Intro.jpg
Internationales Publikum: Über 1200 Gäste besuchten Bystronic am Schweizer Standort in Niederönz.

Internationales Publikum: Über 1200 Gäste besuchten Bystronic am Schweizer...

Die wichtigsten Trends und Neuheiten in den Bereichen Laserschneiden, Biegen, Automation und Software erlebten die Besucher hautnah in Live-Demos und in Führungen durch die Fertigung der Laserschneid- und Automationstechnologie am Schweizer Standort. In die Zukunft ihrer eigenen Blechbearbeitung zu schauen, heißt für viele Kunden: Auf sinkende Losgrößen und schwankende Auftragslagen reagieren zu können. Kosten und Zeitdruck mit möglichst effizienten Abläufen und Systemen zu bewältigen. Und sich im globalen oder lokalen Wettbewerb mit führenden Technologien und Fertigungsangeboten zu positionieren.

Hardware und Software eröffnen neue Wege

Metall- und Blechprodukte können heute vielseitiger und rentabler gefertigt werden, als jemals zuvor. Die Möglichkeiten dazu eröffnen neue Technologien. Neben der passenden Hardware nehmen dabei Software-Lösungen einen wachsenden Stellenwert ein. Nicht allein Maschinen, sondern auch die richtige Software entscheidet in Zukunft über Erfolg im Wettbewerb. Software-Pakete und digitale Prozesslösungen helfen Kunden dabei, komplexer werdende Fertigungsabläufe wirtschaftlich und transparent zu machen. Damit lassen sich Kosten, Zeit und Qualität einer Fertigung auf bisher unerreichte Weise verbessern.

Im Gespräch am Rande der Veranstaltung erklärte Bystronic-CEO Alex Waser: „Veranstaltungen wie die Competence Days sind für unsere Besucher eine wichtige Plattform zum Austausch mit Bystronic. Dabei lassen sich neue Ideen entwickeln oder bestehende Visionen vertiefen. Wir sprechen mit unseren Gästen darüber, was sie beschäftigt, was Bystronic für sie lösen kann und was der nächste Schritt für ihre Produktion sein könnte.“ Ein nächster Schritt für Lohnfertiger könne zum Beispiel ein
leistungsstarker Faserlaser mit Be- und Entladeautomation sein, um die Produktivität zu erhöhen. Oder ein vollautomatisierter Material- und Datenfluss, um im Mehrschichtbetrieb möglichst autonom zu arbeiten. „Bei fortgeschrittenen Anwendern und großen Metallverarbeitern kommen Überlegungen in anderen Dimensionen hinzu. Wir sprechen hier über Komplettlösungen, die Schneiden, Biegen, Material-Handling sowie Prozess- und Datenmanagement beinhalten.“ Bei der Planung und Realisierung solcher Fertigungslandschaften unterstütze Bystronic Anwender in Zukunft als Anbieter von Gesamtlösungen, sagte Alex Waser. „Mit unseren Experten im Bystronic Solution Center und mit einem breiten Technologieangebot holen wir unsere Kunden dort ab, wo sie gerade stehen.“

Chancen nutzen und investieren

Die Ausgangspunkte heutiger Blechfertiger sind global betrachtet unterschiedlich. Und doch zeigten sich im internationalen Publikum der Competence Days 2019 auch Gemeinsamkeiten. Anwender in Europa, Amerika und Asien stehen aktuell vor der Herausforderung, ihre Produktion in anspruchsvollen und schwer vorhersehbaren Märkten erfolgreich auszurichten. „Viele unserer Kunden bewegt die Frage: Abwarten oder genau jetzt investieren“, erklärte Alex Waser. „Wir verstehen die Hürden. Wir sehen aber auch die Chancen für unsere Kunden. Wer jetzt in neue Technologien investiert und seine Fertigung weiterentwickelt, stellt sich mit starkem Equipment für den nächsten Aufwärtstrend auf.“ Und dieser Aufwärtstrend komme sicher. Darin waren sich die meisten Besucher bei Bystronic einig.

Internationales Publikum: Über 1200 Gäste besuchten Bystronic am Schweizer Standort in Niederönz.
Einblicke in neue Technologien: Im Experience Center erlebten die Gäste die ByStar Fiber mit neuem Schneidkopf, neuen Features und mit mehr Leistung.
Mit der richtigen Schneidtechnologie durchstarten: Bystronic bietet Faserlaser und CO2-Laserschneidsysteme mit Leistungen von 2 bis 12 Kilowatt.
Schneller schneiden, mehr Gewinn: Bystronic zeigte, was mit hohen Schneidgeschwindigkeiten für Blechbearbeiter möglich ist.
Vollautomatisierter Materialfluss: Mit ByTrans Cross und BySort zeigte Bystronic eine flexible Lösung für das Handling von Rohmaterial und Schneidteilen.
Innovative Rohrbearbeitung: Mit der ByTube 130 bringt Bystronic ein neues Faserlaserschneidsystem für die Rohrbearbeitung auf den Markt.
Vollautomatisiertes Biegen: Die Abkantpresse Xpert Pro mit Robotik. Die Automation übernimmt das Einrüsten, das Biegen, den Greiferwechsel und legt die fertigen Biegeteile sortiert ab.
Austausch zwischen Gästen und Bystronic Experten: Alle Neuheiten bei Bystronic entstehen im engen Dialog mit Kunden.
Internationales Publikum: Über 1200 Gäste besuchten Bystronic am Schweizer Standort in Niederönz.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Hausmessen, Hausmessen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe264/18989/web/2015Schweissen_114-7196.jpgDie SCHWEISSEN als hochkarätige, heimische Plattform etablieren
Nach gelungener Premiere im Jahr 2015 steht auch heuer wieder die SCHWEISSEN, die führende heimische Fachmesse für Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik sowie Prüftechnik und Arbeitsschutz, gemäß ihrem vierjährigen Turnus am Programm. Von 10. bis 12. September trifft einander die Branche zum Networking und Wissenstransfer im Design Center Linz. Grund genug, um mit Alexander Eigner, Category Manager des Messeveranstalters Reed Exhibitions, über die Ausrichtung der dreitägigen Veranstaltung zu sprechen. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren