Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Boschert öffnet die Hallentore

: Boschert


2019 ist es wieder soweit: Boschert, der Spezialist für Blechbearbeitungsmaschinen, lädt Kunden und Interessenten zur Hausmesse in das Stammhaus in Lörrach-Hauingen (D) ein. Die „Internationalen Blechtage“ finden dieses Jahr am 23. und 24. Mai statt.

/xtredimg/2019/Blechtechnik/Ausgabe263/18475/web/19-03-20_Boschert_PI_Hausmesse.jpg
Boschert präsentiert sein Leistungsspektrum auf den Internationalen Blechtagen. (Bild: Boschert)

Boschert präsentiert sein Leistungsspektrum auf den Internationalen Blechtagen....

Die Internationalen Blechtage öffnen am 23. Mai ab 9 Uhr ihre Pforten für interessierte Fachbesucher, während der 24. Mai für die Vertreterschulung reserviert ist. „Die Hausmesse gibt uns und unseren Partnern die Möglichkeit, sich selbst und die jeweiligen Lieferprogramme zu präsentieren“, so Boschert-Geschäftsführer Manuel Lang.

Der Maschinenbauer zeigt mit seinem Kooperationspartner Gizelis unter anderem die vollelektrische Kulissentafelschere G-Electro Cut. Dazu kommt die um eine Bohr- und Gewindeschneideinheit erweiterte ErgoCut Plasmamaschine sowie BG Soft, das neue CAD-/CAM-Standardprogramm für Boschert-/Gizelis-Maschinen. Vertreten sind auch die Partner AMB Picot, Stierl-Biegeri, Pass Stanztechnik, PBT Profilbiegetechnik und Metallix mit ihren Werkzeug-, Profilbiege-, Schneid-, Rollbiege- und Software-Lösungen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Hausmessen, Hausmessen

Special EuroBLECH

105000.jpg Im Mittelpunkt der weltweit größten Fachmesse für diesen Industriezweig stehen wegweisende Technologien für die Zukunft der Blechbearbeitung. Gezeigt werden unter anderem hochentwickelte Fertigungsprozesse sowie intelligente Lösungen für eine energieeffiziente Produktion.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe241/17976/web/B1_Transformation_der_europaeischen_Fertigungsindustrie.jpgTransformation der europäischen Fertigungsindustrie
Mit viel Erfahrung und Know-how in der Automatisierungstechnik und seinen starken Forschungs- und Entwicklungskapazitäten ist MicroStep in der Lage, auch solche Anforderungen von Kunden zu erfüllen, die von anderen, etablierten Unternehmen nicht berücksichtigt werden. Bis dato entstehen bei MicroStep die innovativsten Lösungen durch eine enge Zusammenarbeit mit den Kunden. Stets bereit, deren visionäre Konzepte für ihre Produktionsanlagen in die Realität umzusetzen. Eva Stejskalová, Geschäftsführerin und verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Innovation und Software verrät uns, warum MicroStep auch in Zukunft zu einem der Technologieführer in der Schneidindustrie gehört.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren