Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bandsäge mit hoher Schnittqualität

: BOMAR


Bomar’s neue automatische CNC-Hochleistungsbandsäge ProCarbide 350.350 ASNC in kompletter Einhausung zeichnet sich durch hohe Maschinenperformance und Schnittqualität bei gleichzeitiger Reduzierung der Betriebsmittel sowie große Integrationsfähigkeit aus. Aufgrund ihrer speziellen Konstruktion ist es für den Anwender einfacher, unter Verwendung von hartmetallbestückten Sägebändern hohe Schnittstandards einzuhalten. Dadurch entsteht ein optimales Zusammenwirken zwischen Geschwindigkeit und Schnittqualität.

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16852/web/ProCarbide_350.350_ASNC.jpg
Der leistungsstarke Sägeautomat wird durch innovative Komponenten geprägt, die im Hause Bomar einem permanenten Bestreben nach Optimierung hinsichtlich Flexibilität und professioneller Nutzung unterliegen. So erfolgt der Sägevorschub über eine Kugelgewindespindel und einen Servomotor. Der Haupt- sowie der Vorschubspannstock stehen in robuster und flexibler Ausführung zur Verfügung. Die intuitive Bedienung wird durch ein Touch-Display unterstützt. Die Steuerung ist mit einer Materialdatenbank ausgestattet. Der Bediener wählt nur noch eine Materialklasse aus und gibt die Materialdimensionen ein. Unter Berücksichtigung des aktuell eingespannten Sägebandes erzielt die Maschine die maximale Leistung. Darüber hinaus können die mittels der sawmanager-Software generierten Zuschnittsdaten per USB-Anschluss an die Säge übertragen werden.

Ein Hauptkriterium bei der Konstruktion der Anlage bestand darin, dass sie sich auch als integraler Bestandteil im Einsatz von größeren Schnittzentren einfügt. Dabei haben die Entwickler des neuen Sägeautomaten dessen effektive Verwendbarkeit unter verschiedenen Arbeitsbedingungen berücksichtigt. Durch eine ausgeklügelte Modularität innovativer Komponenten konnte eine große Flexibilität erzielt werden, um den individuellen Anforderungen vor Ort zu entsprechen. Die Pro-Carbide 350.350 ASNC lässt sich u. a. durch Anbindung an ein spezielles Handlingsystem sehr einfach erweitern und liefert somit einen äußerst wirkungsvollen Beitrag in kompletten Produktionsprozessen. Hierzu stehen beispielsweise Fördersysteme, Einlegevorrichtungen für Material oder Sortiereinheiten zur Verfügung. Daher eignet sich der Sägeautomat zur optimalen Integration in vollautomatischen Fertigungsstraßen.

Die ProCarbide 350.350 ASNC ist für
eine Antriebsleistung von 9 kW ausgelegt. Ohne jegliche Leistungseinbuße trennt die ProCarbide Vollmaterialien bis zu einem Durchmesser von 350 mm sowie max. 350 x 350 mm.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Bandsägemaschinen

Special SCHWEISSEN & SCHNEIDEN

sus_logo.jpg Die Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN bietet wieder ein lückenloses Angebot auf höchstem qualitativem Niveau und deckt mit attraktiven Rahmenveranstaltungen alle Aspekte der Branche ab. Kein anderes Branchenereignis kann sich in qualitativer oder quantitativer Hinsicht mit der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN messen. Der Slogan "No.1 in the World" bedeutet, eine Weltmarke hautnah zu erleben. Daher nutzten die Aussteller die weltweite Leitmesse, um ihre wichtigsten Innovationen im richtigen Umfeld zu präsentieren, und entwickelten vielfach ihre Produkte genau auf diesen Termin hin.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Blechtechnik/Ausgabe239/16832/web/IMG_0801_x.jpgGebündelte Kompetenz in der Schweiß- und Schneidetechnik
Aufgrund der Übernahme von Oerlikon durch Lincoln Electric machen auch deren österreichische Generalvertretungen RW-Technik und Weld-Tec gemeinsame Sache. Ihr jeweiliges Produktportfolio sowie ihre umfangreiche Anwendungs- und Beratungskompetenz ergänzen sie sich dabei ideal. Diese Synergien möchten die beiden Unternehmen nutzen, um am Markt gemeinsam als Komplettanbieter in der Schweiß- und Schneidetechnik aufzutreten. Christian Hafenscherer, Vertriebsleiter und Partner bei RW-Technik, sowie Ing. Christian Schurian, Geschäftsführer von Weld-Tec, verraten uns die Details. Das Gespräch führte Ing. Norbert Novotny, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren